Logo FC Roehlingen

FC Röhlingen 1948 e.V.

© FC Röhlingen
1948 e.V.

Die Web-Site wird unterhalten mit freundlicher Unterstützung von:


www.uhl-windkraft.de

 

Der FC Röhlingen ist Mitglied der Vereinsfreundschaft mit dem
1. FC Heidenheim

2020 - Corona Pandemie bestimmt das Leben
2021 - Der FC trotzt der Corona Pandemie
2022 - Krieg in der Ukraine und Energiekrise
2023 - Der FC feiert Jubiläum
2024 -

 2020 - Corona Pandemie bestimmt das Leben

Dreikönigs-JumpCup 06.01.2020

Am 06.01.2020 fand der zweite 3-Königs-JumpCup des Rope Skipping Teams vom FC Röhlingen statt. Es nahmen 27 Nachwuchsskipper/-innen und 11 Wettkampfskipperinnen, allesamt vom FC Röhlingen, teil. Für einige war es der allererste Wettkampf. 12 Kampfrichterinnen, ebenfalls aus den eigenen Reihen, waren im Einsatz. Beim Medaillenwettkampf wurde in drei unterschiedlichen Leveln gesprungen, die dem Leistungsstand der Kinder angepasst waren. Am Ende des Wettkampfs gab es Auszeichnungen in Gold, Silber oder Bronze. Beim BATTLE traten drei Teams in verschiedenen Speed-Disziplinen gegeneinander an. Die Zuschauer konnten den aktuellen Zählerstand live auf Bildschirmen mitverfolgen, was dem Ganzen noch mehr Spannung verlieh. Das Siegerteam „BLACK AND WHITE“ erhielt den heißbegehrten Wanderpokal. Die Siegerehrung nahm die Vorstandschaft mit Wolfgang Konle und Christina Bühler sowie die Abteilungsleitung mit Helga Szabo und Stephanie Wünsch vor. Ihr Können zeigten die Rope Skipping KIDS, die Wettkampfgruppe und das ShowTeam bei abwechslungsreichen Showeinlagen.

 

 

 

 Klopapier Challenge April 2020

 
 Fußball



Gold Seekers

 

Goldies

 

Fußball AH

 

Beim FC Röhlingen wird immer geturnt – auch in Corona-Zeiten

Mit der Challenge „TGOW turnt@home“ der Turngaujugend des Turngau Ostwürttemberg haben die Kinder des FC Röhlingen auch während der Corona-bedingten Sportpause weitergeturnt. In der Zeit vom 13.04. bis 11.05.2020 gab es wöchentlich eine spannende Aufgabe sportlich zu bewältigen und zu dokumentierten. 16 Mädchen und Jungen des FC Röhlingen stellten sich dieser Herausforderung und absolvierten die gestellten Aufgaben mit Bravour. Im großen Teilnehmerfeld von 124 Teilnehmern aus 17 Vereinen erlangten einige sogar Platzierungen unter den Top10 und Top20. 
Pünktlich vor den Sommerferien, konnten die Challenge-Teilnehmer, im Beisein der FC-Abteilungsleitung Breitensport Helga Szabo und Karin Rechtenbacher, ihre Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen.
Teilnehmer des FC Röhlingen: Burkert Alessa, Burkert Taina, Fürst Lea, Gloning Emily, Gloning Katty, Hummel Lotta, Hummel Max, Petzold Amalia, Petzold Levia, Petzold Linnea, Rechtenbacher Leni, Rechtenbacher Luis, Seckler Mina, Seckler Nele, Ziegelbauer Melina, Ziegelbauer Nico

 

Hier gehts zum Bericht

 

Tennis Damenmannschaft und Junioren U15 des FC Röhlingen souveräne Gruppensieger

Die 2018 neu gegründete Damenmannschaft der Tennisabteilung des FC Röhlingen hat sich in der Corona-Spielrunde gegen die Gegner souverän ohne Punktverlust durchgesetzt und wurde Gruppensieger.
Bei den Spielen gegen Ruppertshofen und Niederstotzingen 2 konnten sich die Damen jeweils mit 6:3 durchsetzen.
Das Spiel gegen Strassdorf und Gerabronn haben sie deutlich mit 8:1 und 9:0 für sich entscheiden. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass dem Aufstieg nichts mehr im Wege stand. So konnte das Spiel gegen Rot-am-See gelöst gestartet werden, in dem sich die Damen des FC Röhlingen mit 7:2 super präsentiert haben und steigen somit in die Bezirksklasse 2 auf. Trainiert wurden die Damen von Otto Ebert und Ralf Schultes.

Die Junioren U15 wurden ebenfalls souveräner Gruppensieger. Gegner waren TV Pfahlheim und TA DJK Ellwangen, die Spiele wurden mit Vor- und Rückrunde ausgetragen. Mit einer eindrucksvollen Spielbilanz von drei 6:0 Siegen und einmal 5:1 konnten die Jungs als Gruppenerster die Saison abschließen. Trainiert wurden die U15 Junioren von Irmgard und Josef Seckler.

Nach dem erfolgreichen Jahr 2019 mit den Aufstiegen der beiden Herrenmannschaften und der Damen 50-Mannschaft, haben sich nun auch die Damen des FC Röhlingen den Aufstieg in die nächste Klasse erkämpft und verdient, und die U15 Junioren konnten ihre erste Meisterschaft feiern.

 

 von links: Julia Gentner, Ines Lechner, Lisa Maile, Ines Walter, Larissa Gösele, Diana Jaumann, Trainer Ralf Schultes, Stefanie Kohler, Tanja Walter, Petra Kinzler, Yvonne Feil, Anna-Lena Gösele, Julia Aurnhammer, Heike Walter

 

von links: Irmgard Seckler, Josef Seckler, Nick Häfele, Daniel Junker, Micka Graf, Luis Löffelad, Timo Hauber, Linus Heinisch

 

 Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten 25.08.2020

 

 Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten 12.09.2020

 

 Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten 05.10.2020

 

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 05. November 2020

 

 2021 - Der FC trotzt der Corona Pandemie

 Respekt und Dankbarkeit

Das Gefühl von Respekt und Dankbarkeit für den unermüdlichen Einsatz des Pflegepersonals auf den Corona-Stationen der St. Anna-Virngrund-Klinik in Ellwangen war Motivation für eine beispielgebende karitative Aktion des FC Röhlingen 1948 e.V..

Ende Dezember 2020 und Anfang Januar 2021 setzte im Ellwanger Stadtteil Röhlingen die dort wohnhafte Fitness-Trainerin Dr. Martina Braun ihre Idee von Online-Fitnesstraining für einen guten Zweck unter dem Motto: „In Zeiten des Corona-Lockdowns - Spaß, Energie und Kraft haben! Sport treiben und Körper und Geist gesund halten! Gutes tun!” mit Unterstützung des FC Röhlingen 1948 e.V. um.

An jeweils drei Abenden wurde mit zwei Kursen ein ausgewogenes Fitnesstraining für jedermann online durchgeführt.

Das Angebot reichte dabei von bewegungsintensiven und anstrengenderen Kursen wie „HIIT” und „Tabata” bis hin zu moderateren Trainingseinheiten wie Bauch- und Rückentraining sowie Pilates. Die jeweiligen Livestreams wurden aus der Mühlbachhalle in Röhlingen ohne Zugangsbeschränkung auf dem YouTube-Kanal von Dr. Martina Braun übertragen. Teilnehmen konnte hierbei jede*r von zu Hause aus per Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer.

Verbunden mit diesem Programm war ein Spendenaufruf für das Pflegepersonal auf den Corona-Stationen der St. Anna-Virngrund-Klinik in Ellwangen. Neben vieler positiver Rückmeldungen über das breitgefächerte Angebot, zeigten sich die bis zu 80 Teilnehmer*innen großzügig und spendeten im Rahmen dieser Aktion die stolze Gesamtsumme von 900 Euro. Der Erlös der Spendenaktion wurde am Dienstag, den 26. Januar 2021 in der St. Anna-Virngrund-Klinik von der Initiatorin, Frau Dr. Martina Braun, sowie der Abteilungsleiterin Breitensport des FC Röhlingen 1948 e.V., Frau Helga Szabo, in Form von 45 20-Euro „Pro Ellwangen“ Gutscheinen direkt an Vertreter*innen des Pflegepersonals übergeben.

Für die Spendenübergabe hatte die St. Anna-Virngrund-Klinik in einem ihrer Konferenzräume ein Kaffeetrinken organisiert. Unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen stellte Klinikpersonal der Isolations- und Intensivstation die besonderen Herausforderungen und Belastungen der Corona-Pandemie für ihre Arbeit als Pflegepersonal im Speziellen und Persönlichen dar. Darüber hinaus gaben Herr Vaas als kaufmännischer Standortleiter und Herr Ziegler als pflegerischer Standortleiter aus Sicht der Krankenhausleitung Auskunft darüber, welche Herausforderungen diese Pandemie für die St. Anna-Virngrund-Klinik insgesamt dargestellt. Die Vertreter der Abteilung Breitensport des FC Röhlingen konnten sich im direkten Gespräch mit dem Klinikpersonal informieren und ihren Respekt und Dank nochmals persönlich ausdrücken. Sicherlich ist dies nur ein kleines Zeichen der Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz, der in den verschiedensten Bereichen der systemrelevanten Berufe gezeigt wird, aber vielleicht auch ein beispielgebendes. Mit einem Gruppenfoto und den besten Wünschen verabschiedete man sich nach gut einer Stunde voneinander.

 

Foto (v.r.n.l.): Hr. Ziegler (pflegerischer Standortleiter), Hr. Fürst (Stationsleitung Intensivstation), Fr. Kruger (Stationsleitung Isolationsstation),
Fr. Jakob (Pflegedienstleitung Isolationsstation), Fr. Szabo (Abteilungsleiterin Breitensport FC Röhlingen),
Fr. Dr. Martina Braun (Initiatorin, Übungsleiterin Breitensport FC Röhlingen).

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 26. Januar 2021

Artikel lesen

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 13. Februar 2021

 

Schwäbische Post 15.April 2021

 

 

Mitgliederversammlung des FC Röhlingen 18.09.2021

FC Röhlingen lässt sich von Corona nicht unterkriegen

In der Mühlbachhalle hat die diesjährige Mitgliederversammlung des FC Röhlingen stattgefunden. Eröffnet wurde die Versammlung von Vorstandssprecher Wolfgang Konle. Er präsentierte in Vertretung für Alexandra Fisel (Vorständin Schriftverkehr) einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2020. Michael Heinisch berichtete über die Entwicklung im Ressort Vereinsjugend. Der Jugendrat des FC ist gut aufgestellt und führt junge Mitglieder an die Vereinsarbeit heran. Die Zahl der Jugendlichen im Verein ist konstant, was unter Berücksichtigung des extrem reduzierten Sportangebots während der Pandemie ein sehr gutes Ergebnis ist.
Im Anschluss berichtete Christina Bühler als Vorständin Sport aus ihrem Ressort. Die umfangreiche Präsentation stand unter dem Titel „Sport unter Pandemiebedingungen“. Bühler stellte heraus, wie engagiert das Corona-Team die Trainings- und Hygienekonzepte stets schnellstmöglich umgesetzt hat, um Sportangebote unter diesen schwierigen Bedingungen zu ermöglichen. Gerade die Online- und Live-Sport-Angebote waren etwas ganz Neues für alle Beteiligten. Im Mittelpunkt stand, täglich den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten. Sie gab einen Einblick in die verschiedenen Aufgabengebiete wie Sportangebote, Aus- und Weiterbildung der Trainer und Übungsleiter, Zusammenarbeit mit den Abteilungsleitern, Kooperationen, Pflege und Instandhaltung der Sportanlagen und Geräte. Aus- und Weiterbildungen werden vom Verein unterstützt. Auch die Vorstände Wolfgang Konle, Michael Heinisch, Christina Bühler und Sonja Wolf bilden sich weiter und absolvieren über 2 Jahre die Vereinsmanager C-Lizenz.
Ihren ersten Bericht als Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen begann Sonja Wolf mit einem Überblick über die wenigen in 2020 durchgeführten und sowie den vielen abgesagten Veranstaltungen. Anschließend gab sie einen Ausblick auf die kommenden Monate, verbunden mit der Hoffnung, dass die geplanten Veranstaltungen stattfinden können. Trotz der Pandemie war über den FC regelmäßig in der Presse zu lesen. Auf der Vereinshomepage und den verschiedenen Facebookseiten informiert der Verein in den digitalen und sozialen Medien seine Anhänger.
Zum Abschluss der Vorstandsberichte präsentierte Wolfgang Konle, Vorstand Finanzen, wie der FC finanziell durch das Pandemiejahr 2020 gekommen ist. Obwohl die Einnahmen aus den Veranstaltungen fehlten, waren auch die Ausgaben, wie z.B. für Trainer und Übungsleiter, geringer, so dass die Darlehen für den Bau der Mühlbachhalle weiter getilgt werden konnten. Der Verein sei noch gut aufgestellt. Die Mitgliederentwicklung blieb stabil. Insgesamt haben mehr Frauen als Männer eine Mitgliedschaft. Wie sich das Jahr 2021 auf Finanzen und Mitgliederzahlen auswirken wird, bleibt endgültig abzuwarten.
Kassenprüfer Karl Linder erstattete Bericht über die durchgeführten Prüfungen.
Die Entlastung wurde von Walter Schlotter, Ortsvorsteher Röhlingens, durchgeführt.

Bei den Wahlen wurden Alexandra Fisel, Christina Bühler und Michael Heinisch für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt. Hermann Spiertz und Josef Szabo wurden als Vertreter passive Mitglieder sowie Karl Linder und Daniel Wünsch als Kassenprüfer wiedergewählt. Alle Wahlen waren einstimmig ohne Enthaltungen und wurden von Walter Schlotter geleitet.

v.l.n.r.: stv. Vorstandssprecher und Vorstand Jugend Michael Heinisch, Vorstand Sport Christina Bühler, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf, Vorstand Schriftverkehr Alexandra Fisel, Vorstandssprecher und Vorstand Finanzen Wolfgang Konle

 

Im Anschluss erhielten folgende Mitglieder Vereinsehrungen:

10 Jahre aktive Mitarbeit: Christina Bühler, Jannik Gösele, Marius Herzog, Leonie Scheibli, Johannes Schips, Ingeborg Wiedenhöfer.

25 Jahre aktive Mitarbeit: Tobias Landkammer, Rainer Rieger, Claudia Rup, Stefan Wiedenhöfer.

40 Jahre aktive Mitarbeit: Karl Linder, Irmgard Seckler.

Der Vorsitzende des Sportkreises Ostalb, Manfred Pawlita, überreichte die Ehrungen der Verbände WLSB und WSJ und nannte alle Geehrten als Vorbilder für die Gesellschaft:

WLSB Ehrennadel Bronze: Christina Bühler, Alexandra Fisel, Ingeborg Wiedenhöfer.

WSJ Ehrennadel Bronze: Anna Heinisch, Jannik Rup, Leonie Scheibli, Julian Thomer.

WSJ Ehrennadel Silber: Nicole Bühler, Ute Graf, Michael Heinisch, Karin Rechtenbacher, Claudia Rup, Vanessa Schneider, Vanessa Spaag, Kerstin Späth.

WSJ Ehrennadel Gold: Gabi Grundler, Christina Kern

Zum Abschluss gab es noch zwei extra vom Vereinsrat beschlossene Sonderehrungen für außergewöhnliches Engagement während der Corona-Pandemie. Die beiden Geehrten, Karin Rechtenbacher und Dr. Martina Braun, waren hauptsächlich dafür verantwortlich, dass trotz der Einschränkungen weiter Sport getrieben werden konnte, z.B. durch zahlreiche Online-Angebote und Aktionen für Kinder, so dass der Kontakt zu den Mitgliedern aufrechterhalten werden konnte.

Die Geehrten bei der Mitgliederversammlung

 

Direkt vor der Mitgliederversammlung des FC Röhlingen fand die Hauptversammlung des Förderverein FC Röhlingen 1993 e.V. statt. Hier wurden Wolfgang Steidle (2. Vorsitzender) und Alexander Uhl (Schriftführer) jeweils für 2 Jahre gewählt. Wahlen gab es auch bei der Mitgliederversammlung des Förderverein Sportanlagen FC Röhlingen 1997 e.V.. Daniel Wünsch (1. Vorsitzender), Hans Feil (Kassierer) sowie Tobias Landkammer (Kassenprüfer) wurden jeweils für 2 Jahre gewählt. Die Wahlen wurden beide Male von vom Vorstandssprecher Wolfgang Konle durchgeführt.

 

Turn- und Spielefest 09.10.2021

Am 9. Oktober veranstaltete der FC Röhlingen in Kooperation mit dem Turngau Ostwürttemberg das Turn- und Spielfest unter dem Motto „Kinder-Olympiade“. Trotz der Corona Situation und damit einhergehenden Einschränkungen, konnten die Verantwortlichen einen Tag voller Spiel und Spaß für Kinder zwischen drei und sieben Jahren organisieren. Letztlich hatten sich knapp 100 Kinder angemeldet und die Veranstaltung war somit ein voller Erfolg. In der Sechtahalle sowie in der Mühlbachhalle waren zwölf verschiedene Stationen aufgebaut. Von Werfen, über Klettern bis hin zu Ausdauerstationen waren viele unterschiedliche Fähigkeiten der Kinder gefragt. Die Halle wurde durch selbstgebastelte Deko passend zum Motto bunt gestaltet.
Die Betreuung der Stationen wurde von vielen ehrenamtlichen HelferInnen übernommen, die mit den Kindern und ihren TrainerInnen die verschiedenen Stationen absolvierten. Auch für das leibliche Wohl wurde super gesorgt, es gab verschiedene Kuchen, Kaffee und Getränke, sodass auch die Eltern den Tag genießen konnten. Die RopeSkipperInnen des FC Röhlingen zeigten einen beeindruckenden Auftritt und rundeten das Programm somit ab.

ODR belohnt Umwelthelden

Enorm war die Resonanz auf die Mitmach-Aktion der EnBW ODR AG (ODR) knapp 40 Institutionen und Vereine legten sich als Umwelthelden gehörig ins Zeug und präsentierten ihre nachhaltigen Projekte. 13 von ihnen wurden dafür mit einem Preisgeld seitens der ODR für ihren Einsatz im Klima- und Umweltschutz belohnt. Als Siebter überzeugte der FC Röhlingen e. V. mit dem Neubau einer energiesparenden LED-Beleuchtungsanlage für den gesamten Sportplatz und bekommt dafür 500 Euro.

 

 

2022 - Krieg in der Ukraine und Energiekrise

FC Röhlingen und „Die Ostalb hilft“


44 Geflüchtete aus der Ukraine, ausschließlich Frauen und Kinder, sind in der Nacht zu Montag sicher auf der Ostalb angekommen. Erschöpft, aber glücklich in Sicherheit zu sein, sind alle Flüchtenden bei
privaten Gastgebern untergekommen. Möglich war dieser Flüchtlingstransport von der ukrainisch-ungarischen Grenze auf die Ostalb durch das Engagement des FC Röhlingen, der sich frühzeitig bei diesem Thema engagiert hat. Unterstützt wurden die überwiegend jungen Organisatoren des Sportvereins vom Verein „Die Ostalb hilft“, welcher unmittelbar vor Abfahrt von Unternehmern und Privatleuten am vergangenen Freitagabend gegründet wurde. Zweck des Vereins ist laut Satzung „die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge… sowie Hilfe für den Wiederaufbau“. Von Anfang an waren die Stadt Ellwangen und der Ostalbkreis in das Engagement einbezogen und haben die kurzfristige Hilfsaktion von Verwaltungsseite unterstützt.
Für die 15-stündige Rückfahrt wurden Waren von den Firmen Metzgerei Bühler, Virngrundbäcker, Apotheke im Kaufland, Norma, Getränke Gerold und Thorwart Fleischwaren bereitgestellt. „Wir bedanken uns ganz herzlich für diese Unterstützung, denn so war sichergestellt, dass alle Personen auf der Rückfahrt versorgt werden konnten.“, sagt Michael Heinisch, stellvertretender Vorstandssprecher der FC Röhlingen.
Das Busunternehmen OK.go hatte sich spontan bereit erklärt, einen Bus zur Verfügung zu stellen. Vor Abfahrt wurde der Reisebus am Freitagabend mit allerlei Hilfsgütern beladen, überwiegend Hygieneartikel und Nahrungsmittel, die zuvor in Röhlingen und Umgebung gesammelt worden waren. „Das Engagement der Bevölkerung und unserer jungen Leute war einfach toll. Alle haben mit angepackt“, so Michael Heinisch.
Am Samstagmorgen um 04.00 Uhr ging es dann los – mit vier Helfern des FC Röhlingen und zwei Busfahrern von OK.go, die sich freiwillig für die weite Reise gemeldet hatten. Am Ende sollten es 2.500 Kilometer in weniger als 48 Stunden werden.
Nach der Ankunft an der ungarisch-ukrainischen Grenze und einigen Schwierigkeiten, konnten die Hilfsgüter spätabends auf einen LKW der ukrainischen Caritas umgeladen werden. Die Geflüchteten selbst wurden am Sonntagmorgen aufgenommen: 44 Frauen und Kinder bzw. Jugendliche. Völlig erschöpft von den vergangenen Tagen, machten sie sich, nachdem sie einen Corona-Test absolviert hatten, auf den langen Weg nach Baden-Württemberg. Mitten in der Nacht von Sonntag auf Montag kamen sie auf der Ostalb an und wurden von privaten Gastfamilien abgeholt. Diese hatten sich sehr spontan bereit erklärt, Menschen aus der Ukraine bei sich aufzunehmen. Die jungen Hauptorganisatoren des FC Röhlingen um Anna Heinisch als Verantwortliche im Bus, Jannik Gösele und Sebastian Palm von zu Hause aus, waren während der Rückfahrt mit der Organisation der
Unterbringung beschäftigt. In den kommenden Tagen werden diese weiterhin das Bindeglied zwischen Geflüchteten, Gastfamilien und Behörden sein. „Es war bewegend die große Solidarität zu spüren und zu erleben wie alle Beteiligten Hand-in-Hand gearbeitet hatten, um den Menschen die Reise aus der Ukraine und das Ankommen bei uns zu erleichtern“, darüber waren sich die verantwortlichen Personen am Montagabend einig.

 

Mitgliederversammlung des FC Röhlingen am 07.05.2022

In der Mühlbachhalle hat die diesjährige Mitgliederversammlung des FC Röhlingen stattgefunden.

Eröffnet wurde die Versammlung von Vorstandssprecher Wolfgang Konle. Vorständin Schriftverkehr Alexandra Fisel gab den Mitgliedern in ihrem Bericht einen Überblick über die Satzung und die Ordnungen des Vereins, die für eine effiziente Verwaltung und die Erfüllung aller gesetzlichen und steuerrechtlichen Vorgaben notwendig sind.

Michael Heinisch, Vorstand Vereinsjugend, berichtete über die Entwicklung in seinem Ressort. Der Jugendrat des FC ist gut aufgestellt und führt junge Mitglieder an die Vereinsarbeit heran. Mit Julian Thomer konnte ein engagierter junger Mann für das Amt des stellvertretenden Jugendleiters gefunden werden. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen im Verein ist wieder steigend, was unter Berücksichtigung des reduzierten Sportangebots während der Pandemie ein sehr gutes Ergebnis ist.

In Vertretung von Vorständin Sport, Christina Bühler, berichtete Michael Heinisch aus ihrem Ressort. Die umfangreiche bebilderte Präsentation zeigte eindrucksvoll, dass trotz Einschränkungen durch die Corona Pandemie die Abteilungen eine große Zahl an Übungsstunden und sportlichen Veranstaltungen durchgeführt haben. Großer Dank gelte hier dem Corona-Team, das Trainings- und Hygienekonzepte stets schnellstmöglich umgesetzt hat, um Sportangebote unter diesen schwierigen Bedingungen zu ermöglichen. Weiterer Schwerpunkt waren die umfangreichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Trainer*innen- und Übungsleiter*innen, die die Qualität des Sportangebotes im Verein weiter verbessern. Derzeit befinden sich einige Trainer*innen- und Übungsleiter*innen in ihrer Ausbildung zur Lizenzerlangung, wobei sie der Verein finanziell unterstützt. Mit Monika Tuscher und Karin Rechtenbacher hat der FC nun zwei Kampfrichterinnen mit B-Lizenz in Rope Skipping. Auch die Vorstände Christina Bühler, Sonja Wolf und Wolfgang Konle bilden sich weiter und absolvieren derzeit die zweijährige Ausbildung zum Vereinsmanager C, die sie voraussichtlich im November dieses Jahres abschließen werden.

Wolfgang Konle, Vorstand Finanzen, stellte in seinem Bericht dar, wie der FC finanziell durch das Pandemiejahr 2021 gekommen ist. Obwohl die Einnahmen aus den ausgefallenen Veranstaltungen fehlten, waren auch die Ausgaben, wie z.B. für Trainer und Übungsleiter, geringer, so dass die Darlehen für den Bau der Mühlbachhalle weiter getilgt werden konnten. Der Verein sei weiterhin finanziell solide aufgestellt. Die Mitgliederzahlen, vor allem im Kinderbereich, nehmen wieder zu, so dass der FC nun wieder über 1.200 Mitglieder hat. Insgesamt haben mehr Frauen als Männer eine Mitgliedschaft. Besonders stolz, so Konle zum Abschluss seiner Präsentation, sei der FC, dass sein Vorstandskollege Michael Heinisch Ende 2021 seine Lizenz zum Vereinsmanager C erhalten hat und somit der erste lizenzierte Vereinsmanager im FC ist.

Zum Abschluss der Vorstandsberichte konnte Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf, pandemiebedingt leider nur von wenigen durchgeführten, dafür vielen abgesagten Veranstaltungen berichten. Anschließend gab sie einen Ausblick auf die kommenden Monate, verbunden mit der Hoffnung, dass die zahlreichen geplanten Veranstaltungen diesmal stattfinden können. Ein Highlight wird sicher die am 28. und 29. Oktober stattfindende Stadtsportgala sein, die pandemiebedingt im April verschoben werden musste. Über den FC war regelmäßig in der Presse zu lesen, da es trotz der Pandemie einige herausragende Aktivitäten im Verein gab. Auf der Vereinshomepage und den verschiedenen Facebookseiten informiert der Verein in den digitalen und sozialen Medien seine Anhänger.

Kassenprüfer Daniel Wünsch erstattete Bericht über die durchgeführten Prüfungen.

Die Entlastung wurde von Walter Schlotter, Ortsvorsteher Röhlingens, durchgeführt.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Vorstand Finanzen, Wolfgang Konle, Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Sonja Wolf, sowie Inge Wiedenhöfer als Frauenvertreterin im Vereinsrat wiedergewählt. Alle Wahlen waren einstimmig ohne Enthaltungen und wurden von Walter Schlotter geleitet.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wies in seinem Ausblick Wolfgang Konle vor allem auf das nächste Jahr hin, in dem es 75 Jahre FC Röhlingen, 50 Jahre Abteilung Breitensport und 30 Jahre Förderverein FC Röhlingen zu feiern gibt. Es habe sich bereits ein Projektteam, derzeit bestehend aus Vereinsrat und Abteilungsleitungen, gebildet, das schon einige tolle Ideen ausgearbeitet habe und in dem sich jeder einbringen könne, der an der Gestaltung des Jubiläumsjahres mitwirken möchte.

Direkt vor der Mitgliederversammlung des FC Röhlingen fand die Hauptversammlung des Förderverein FC Röhlingen 1993 e.V. statt. Hier wurden Gerhard Maile (1. Vorsitzender) und Betha Häfele (Kassiererin) jeweils für 2 Jahre gewählt. Außerdem die beiden Kassenprüfer Franz Grundler und Reinhard Scheibli. Wahlen gab es auch bei der Mitgliederversammlung des Förderverein Sportanlagen FC Röhlingen 1997 e.V., der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Nach 10 Jahren im Amt trat 2. Vorsitzender Florian Stelzle nicht mehr zur Wahl an, für ihn wurde Johannes Schips gewählt. Felix Schilk (Schriftführer) sowie Christoph Langenekert (Kassenprüfer) wurden jeweils für 2 Jahre gewählt. Die Wahlen wurden beide Male vom Vorstandssprecher des FC, Wolfgang Konle, durchgeführt.

 

Wahlergebnisse FC Abteilungsversammlungen

Abteilungsversammlung Tennis

Abteilungsleiter Hans Peter Rup im Amt bestätigt
Sportwart Alexander Vaas im Amt bestätigt
Technischer Leiter Otto Ebert im Amt bestätigt

Abteilungsversammlung Breitensport

stellvertretende Abteilungsleiterin Karin Rechtenbacher im Amt bestätigt
stellvertretende Abteilungsjugendleiterin Leonie Scheibli im Amt bestätigt
Leitung Kursorganisation und Unterstützung Sport Dr. Martina Braun im Amt bestätigt
Kassiererin Stephanie Wünsch im Amt bestätigt

Abteilungsversammlung Fußball

Abteilungsleiter Martin Beerhalter im Amt bestätigt
2. Abteilungsleiter konnte nicht besetzt werden
Spielleiter Michael Schönherr im Amt bestätigt
Jugendleiter Dietmar Späth im Amt bestätigt
Abteilungskassierer Thilo Vaas im Amt bestätigt
Leiter Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit konnte nicht besetzt werden

 

20 Siege in Folge - der FC Röhlingen hat sich vorzeitig die Meisterschaft gesichert

Am 08.05.2022 gelang mit dem 20. Sieg der Saison der Aufstieg in die Kreisliga A II und es konnte vorzeitig die Meisterschaft gefeiert werden.

 

Vierter JumpCup des FC Röhlingen


Am 9. Juli fand der vierte JumpCup des Rope Skipping Teams vom FC Röhlingen statt. Insgesamt nahmen 21 Nachwuchs- und 12 Wettkampfskipper*innen, allesamt vom FC Röhlingen, teil. Für einige war es der allererste Wettkampf. 8 Kampfrichterinnen – ebenfalls aus den eigenen Reihen – waren im Einsatz.

Beim Medaillenwettkampf wurde in drei unterschiedlichen Leveln gesprungen, die dem Leistungsstand der Kids entsprachen. Am Ende gab es die Auszeichnung in Gold, Silber oder Bronze. Zudem zeigten 7 Nachwuchsskipperinnen ihren ersten Freestyle.

19 Skipper*innen nahmen am STB-Kindercup des Fachgebiets Rope Skipping, welcher als Rahmenwettkampf angeboten wurde, teil. Beim BATTLE traten die Wettkampfskipper*innen in zwei Teams in den Disziplinen 30 sec Speed und Double Under gegeneinander an. Das Siegerteam erhielt den heißbegehrten Wanderpokal. Die Siegerehrung nahm die Abteilungsleiterin Breitensport, Helga Szabo vor.

Marcel Rathgeb, der Ende Juli an der Junioren Europameisterschaft teilnehmen wird, zeigte seinen Freestyle. Die Jumptastic KIDS sowie die Jumptastics begeisterten das Publikum mit ihren Showeinlagen.

 

 

Marcel Rathgeb erfolgreich bei der Rope Skipping EM in Bratislava

Vom 25.07.-30.07.2022 fand in Bratislava die Europameisterschaft im Rope Skipping statt. Mit einer Delegation von 128 Athlet*innen aus 27 Vereinen nahm Deutschland an dem Jahreshöhepunkt im Rope Skipping teil. Darunter auch Marcel Rathgeb vom FC Röhlingen, der sich bei den Deutschen Meisterschaften im April dieses Jahres für die EM qualifiziert hatte. Mit seinen knapp 12 Jahren erreichte er mit persönlichen Bestleistungen in den Speeddisziplinen 30 sec und 3 min in der Altersklasse 12 – 15 Jahre beides mal einen hervorragenden siebten Platz. Beim Open Tournament bewies er bei seinem Freestyle vor fachkundigem Publikum und Kampfgericht absolute Nervenstärke. Leider reichte es hier nicht für eine Top-Platzierung. Die beiden mitgereisten Trainerinnen Karin Rechtenbacher und Monika Tuscher gaben ihr Debüt als EM-Kampfrichterinnen. Mit Elan geht es nun für die Röhlinger Skipper*innen in die neue Saison, wo zum einen Showauftritte bei verschiedenen Galas und zum anderen diverse Wettkämpfe anstehen.

v.l. Karin Rechtenbacher, Marcel Rathgeb, Monika Tuscher

Weihnachtsfeier

Anlässlich der Weichnachtsfeier konnten zahlreiche Mitglieder geehrt werden.

25 Jahre Mitgliedschaft
Bühler, Marco, Busch, Stefanie, Eiberger, Maria, Gösele, Gerlinde, Kettner, Daniel, Rieger, Lisa-Marie, Seidl, Klaus, Wünsch, Otto

40 Jahre Mitgliedschaft
Dirheimer, Josef jun., Graf, Peter, Grundler, Peter, Haas, Martin, Heinisch, Petra, Hipp, Sabine, Kuge, Gerd, Kurz, Jürgen, Mayer, Alois, Rechtenbacher, Karin, Rieger, Franz, Schäfer, Karl, Schönherr, Michael, Seibald, Michael

50 Jahre Mitgliedschaft
Haas, Eugen, Konle, Ulrich, Landkammer, Alfred, Landkammer, Franz, Maile, Ulrich, Schuster, Ewald, Wünsch, Anton

60 Jahre Mitgliedschaft
Kling, Alfred

10 Jahre aktive Mitgliedschaft
Brendle, Julian, Fisel, Alexandra, Gerold, Johannes, Heinisch, Anna , Nagler, Friedemann, Rup, Jannik, Schilk, Felix, Spaag, Selina, Späth, Dietmar, Szekeres, Nandor, Thomer, Julian, Uhl, Alexander                   

25 Jahre aktive Mitgliedschaft
Martin Beerhalter
Daniel Wünsch

30 Jahre aktive Mitgliedschaft
Michael Schönherr

WTB
Ebert, Otto WTB Verbands-Ehrennadel silber vergoldet
Jungwirth, Alfred WTB Verbands-Ehrennadel Bronze versilbert
Seckler, Irmgard WTB Verbands-Ehrennadel Bronze versilbert
Sekler, Josef WTB Verbands-Ehrennadel Bronze versilbert
Rup, Claudia WTB Verbands-Ehrennadel in Bronze
Rup, Hans-Peter WTB Verbands-Ehrennadel in Bronze
Vaas, Alexander WTB Verbands-Ehrenbrief

WFV

Schönherr, Michael WFV Verbandsehrennadel Bronze
Bühler, Marco WFV Spieler-Ehrennadel in Bronze
Epacher, Sascha WFV Spieler-Ehrennadel in Bronze
Grabert, Jochen WFV Spieler-Ehrennadel in Bronze
Steiner, Florian WFV Spieler-Ehrennadel in Bronze
Landkammer, Tobias WFV Jugendleiter-Ehrennadel in Bronze
Thomer, Julian WFV Jugendleiter-Ehrennadel in Bronze
Beerhalter, Martin WFV Verbandsehrenbrief

2023 - Der FC feiert Jubiläum

Rope Skipping Württembergische Meisterschaften

Am 05.02.2023 fanden die Württembergischen Einzelmeisterschaften sowie das Landesfinale des Schwäbischen Turnerbundes in Röhlingen statt. Die Wettkampfleitung hatte die Fachgebietsvorsitzende, Ulla Salomon inne.

Rund 80 Skipper*innen aus 10 Vereinen gingen in unterschiedlichen Altersklassen an den Start. Darunter 16 Skipper*innen vom FC Röhlingen. Diese erreichten in den Disziplinen 30 Sekunden und 3 Minuten Speed sowie beim Freestyle ordentliche Platzierungen. Marcel Rathgeb und Leni Rechtenbacher vom FC Röhlingen wurden Württembergische Meister in der Altersklasse 12 bis 13 Jahre. Folgende weitere Württembergische Meister konnten ermittelt werden: AK 14 – 15 weiblich: Luna Kosic (TB Neckarhausen), AK 16 – 18 weiblich: Maria Erb (TB Neckarhausen), AK 19+ weiblich: Sabrina Kunz (TSV Blaustein), AK 19+ männlich: Julian Kilgus (SSV Zuffenhausen), AK 30+ weiblich: Stefanie Kühne (TSV Dettingen/Erms).

Im Landesfinale sowie beim Double Under Cup der Altersklasse 10 bis 11 Jahre belegten gleich drei Röhlinger Skipperinnen die begehrten Podestplätze: 1. Platz: Nele Seckler, 2. Platz: Emely Springer, 3. Platz: Katty Gloning. Im Double Under Cup der Altersklasse 12 – 13 holte sich Marcel Rathgeb den ersten Platz bei den männlichen Skippern. Bei den weiblichen Teilnehmern landete Leni Rechtenbacher auf Platz zwei sowie Taina Burkert auf Platz drei. Zudem belegte Leni Rechtenbacher den zweiten Platz beim Triple Under Cup in ihrer Altersklasse. Lara Wiedenhöfer sowie die beiden Trainerinnen Monika Tuscher und Karin Rechtenbacher waren als Kampfrichter im Einsatz. Zahlreiche Helfer*innen des FC Röhlingen sorgten für eine reichliche Bewirtung für Sportler und Zuschauer. Zwischen den Wettkämpfen und der Siegerehrung begeisterten die Nachwuchsskipper*innen des Gastgebers, die Jumptastics KIDS, mit einer Show das Publikum. Bei der angebotenen Rope Skipping Team-Challenge zeigten 60 Skipper*innen, dass sie auch für einen Spaß zu haben sind.

Anna Springer, Marcel Rathgeb und Leni Rechtenbacher konnten sich über die erreichte Punktzahl für die Deutsche Meisterschaft sowie Taina Burkert für das Bundesfinale qualifizieren. Marcel Rathgeb, Leni Rechtenbacher und Taina Burkert zudem für den Double Under Cup auf Bundesebene. Die Wettkämpfe finden am 18./19.03. in Idar-Oberstein statt.

Die Röhlinger Skipper*innen mit ihren Trainerinnen Monika Tuscher und Karin Rechtenbacher.
hinten links: Michael Heinisch (Stv. Vorstandssprecher FC Röhlingen), Manfred Pawlita (Vorsitzender Sportkreis Ostalb)
hinten rechts Wolfgang Konle (Vorstandssprecher FC Röhlingen).

 

Mitgliederversammlung

In der Mühlbachhalle hat am 22.04. die diesjährige Mitgliederversammlung des FC Röhlingen stattgefunden. Eröffnet wurde die Versammlung von Vorstandssprecher Wolfgang Konle. In Vertretung von Vorständin Sport, Christina Bühler, berichtete Michael Heinisch aus diesem Ressort. Er gab einen Überblick über Aktivitäten und Erfolge im Jahr 2022 in den Abteilungen Tennis, Fußball und Breitensport. Beim Tennis gibt es sieben Mannschaften und die Tennisjugend wächst. Besonders hervorgehoben wurde der Meistertitel der Fußballer verbunden mit dem Aufstieg in die Kreisliga A2. Highlight der Abteilung Breitensport war die Stadtsportgala im Oktober 2022. Heinisch betonte, dass der Erfolg der Veranstaltung nur durch die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder möglich war. Die Teilnahme von Marcel Rathgeb an der Rope Skipping Jugend-Europameisterschaft war ein weiterer Höhepunkt.
Michael Heinisch, bisher Vorstand Vereinsjugend, berichtete über die Entwicklung im Ressort Vereinsjugend. Es wird schwieriger Jugendliche zu motivieren, sich in den Verein einzubringen. Daher wird der Bereich Jugendvertretung auf neue Beine gestellt.
Wolfgang Konle, Vorstand Finanzen, stellte in seinem Bericht dar, wie der FC finanziell durch das Jahr 2022 gekommen ist. Die Darlehen für den Bau der Mühlbachhalle konnten weiter getilgt werden. Der Verein sei weiterhin finanziell solide aufgestellt. Die Mitgliederzahlen, vor allem im Kinderbereich, nehmen wieder zu, so dass der FC nun wieder über 1.200 Mitglieder hat. Insgesamt haben mehr Frauen als Männer eine Mitgliedschaft.
Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf, berichtete über die 2022 durchgeführten Veranstaltungen. Nachdem in den beiden Vorjahren coronabedingt kaum Veranstaltungen stattfinden konnten, konnten die Abteilungen viele Veranstaltungen mit Tradition endlich wieder durchführen. Darüber wurde in der Presse, der Vereinshomepage und auf Social Media berichtet.

Kassenprüfer Karl Linder erstattete Bericht über die durchgeführten Prüfungen.

Die Entlastung wurde von Walter Schlotter, Ortsvorsteher Röhlingens, durchgeführt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Vorständin Protokoll und Schriftverkehr, Alexandra Fisel (in Abwesenheit) sowie die Vertreter passive Mitglieder im Vereinsrat Hermann Spiertz und Josef Szabo wiedergewählt. Manuel Schlotter (als Nachfolger für Karl Linder) und Daniel Wünsch wurden als Kassenprüfer gewählt.

Der Vorstand Vereinsjugend konnte in der Jugendvollversammlung nicht besetzt und somit in der Mitgliederversammlung nicht bestätigt werden. Vorständin Sport/Gebäude/Anlagen/Technik/Geräte, Christina Bühler, kandidierte nicht mehr. Beide Vorstandsposten blieben unbesetzt.

Vorstandsprecher Konle dankte Christina Bühler, Michael Heinisch und Karl Linder für ihre Engagement über viele Jahrzehnte im FC Röhlingen.

Alle Wahlen waren einstimmig ohne Enthaltungen und wurden von Walter Schlotter geleitet.

Die Mitgliederversammlung stimmte über einige Änderungen in der Satzung und der Geschäftsordnung ab, so dass der Verein gut aufgestellt in die nächsten Jahre gehen kann. Den Vorstand Jugend wird es nicht mehr geben, Jugendsprecher und Stellvertreter werden Mitglieder des Vereinsrats. Alle Änderungen wurden einstimmig ohne Enthaltungen von der Mitgliederversammlung beschlossen

Einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2023 gab Vorständin Sonja Wolf. Die Abteilungen planen zahlreiche Veranstaltungen, die im Zeichen 75 Jahre FC Röhlingen und 50 Jahre Abteilung Breitensport stehen werden, u.a. Tennisturnier, Elfmeter-Cup, Zeltlager, Fitnesswoche und der Festakt am 28.10.2023.

Abschließend fanden Mitgliederehrungen statt, die währende der Pandemie ausgefallen und von Vorständin Schriftverkehr und Protokoll, Alexandra Fisel, vorbereitet waren.

25 Jahre Mitgliedschaft
Maria Aschauer, Thekla Brenner, Elena Bühler, Karin Bühler, Maria Drobinoha, Petra Eckl, Klaus Eiberger, Raimond Fehling, Andrea Feil, Hans Feil, Corinna Haas, Martin Gregor Holzinger, Alfred Jungwirth, Sabrina Klopfer, Irmgard Kurz, Jacqueline Kurz, Steffen Kurz, Franz Lechner, Anette Müller, Friedemann Nagler, Beate Rathgeb, Marius Rathgeb, Adelheid Rief, Sieglinde Rieger, Claudia Rup, Larissa Rup, Tatjana Sauer, Karin Scheibli, Leonie Scheibli, Felix Schilk, Sieglinde Schilk, Marion Schwarz, Silke Seibold, Fabian Seidl, Berta Spaag, Vanessa Spaag, Manuela Steidle, Wolfgang Steidle, Anna Vaas, Thilo Vaas, Dominik Veile, Christine Wiest, Andreas Wünsch

40 Jahre Mitgliedschaft
Erna Beerhalter, Andrea Brendle, Hermann Britsch, Rosemarie Bühler, Silvia Bühler, Maria Ebert, Josef Frankenreiter, Waltraud Fürst, Jürgen Gold, Karl Gold, Betha Gösele, Dorle Halt, Alfred Hauber, Michael Heinisch, Berthold Helmle, Thomas Konle, Verena Kurz, Josef Lutz, Maria Pitan, Josef Rathgeb, Rainer Rieger, Betha Riethmüller, Fritz Riethmüller, Erna Schlotter, Margarete Schmid-Beerhalter, Matthias Seckler-Meiser, Maria Spaag, Thomas Steiner jun., Silke Steiner, Reinhold Veile, Renate Veile, Gerhard Walter, Ingrid Weber,

50 Jahre Mitgliedschaft
Josef Dirheimer, Karl Dirheimer, Albert Durm, Josef Rup, Walter Schlotter, Wolfgang Schlotter, Wolfgang Wenhuda

60 Jahre Mitgliedschaft
Blasius Abele, Gerhard Aldinger, Josef Rief, Josef Rupp, Hermann Stengel, Josef Szabo, Reinhard Ullmann, Josef Wieszt

 

Sportpark An der Sechta

Zur Verbesserung der Qualität des Rasens auf dem vereinseigenen Sportplatz wurde ein Mährobotersystem installiert.

Ebenso wurde zur Sicherstellung der Wasserversorgung für die Beregnungsanlage ein 20 m tiefer Brunnen gebohrt.

 

Der FC Röhlingen feiert sein 75-jähriges Jubiläum mit einem Festakt für seine Mitglieder

Seit dem 05. Dezember 1948 gibt es den FC Röhlingen, in dem zuerst nur Fußball gespielt wurde, Breitensport- sowie Tennisabteilung kamen später dazu. Am vergangenen Samstag hat der Verein sein 75-jähriges Jubiläum der Fußballabteilung sowie das 50-jährige Jubiläum der Breitensportabteilung zusammen mit seinen Mitgliedern sowie zahlreichen Ehrengästen in der voll besetzten Sechtahalle gefeiert. 

Vorstandssprecher Wolfgang Konle begrüßte die Gäste nach dem gemeinsamen Essen, währendem bereits historische Bilder auf der LED-Leinwand Lust auf den kommenden Rückblick auf die Vereinsgeschichte machten. 

Ellwangens Oberbürgermeister Michael Dambacher hob in seinem Grußwort die Bedeutung des FC für Röhlingen hervor. Der Verein mit mehr als 1.200 Mitgliedern, die national und international Erfolge feiern, ist eine wichtige Größe im Ort. Anlässlich des Jubiläums überreichte er im Namen der Stadt Ellwangen einen Betrag für die Jugendarbeit.
Ortsvorsteher Walter Schlotter, der dem Verein seit frühester Jugend angehört, gratulierte ebenfalls und erinnerte daran, dass die Anfänge des Vereins alles andere als einfach gewesen seien. Heute ist der FC nicht mehr wegzudenken und leistet mit seinen vielen Veranstaltungen über das Jahr verteilt einen großen Beitrag für die Dorfgemeinschaft.

Ehrenvorsitzender Josef Bühler und Wolfgang Schlotter führten gemeinsam durch den Jubiläumsabend und kündigten den ersten sportlichen Auftritt an. Die Rope Skipping Showgruppe “Jumptastics” beeindruckte das Publikum bei ihrem Auftritt mit Schnelligkeit und Können im Umgang mit den Seilen, die nichts mit einem herkömmlichen Springseil gemein haben. 
Weiter ging es mit dem Rückblick auf die ersten 25 Jahre des Vereins (1948-1973). Die frühere Wirtin des Gründungslokals “Traube”, Marianne Burger, konnte leider nicht anwesend sein, hatte den Moderatoren aber im Vorfeld ein Interview gegeben. Sie erinnert sich an den ersten Fußballplatz des Vereins, der nicht gerade und sehr uneben war. Aber damals war jeder froh, einen Platz zum Spielen zu haben. Zeitzeuge Erhard Heinisch erzählt, dass er seit 1954, damals 14-jährig, im Verein ist. Damals fuhr man mit dem Fahrrad, später mit dem Motorrad zu den Spielen, da keine Autos und Busse zur Verfügung standen. Hans Leuchtenmüller erinnerte sich, dass es damals noch keine Fußballschuhe gab und mit Straßenschuhen gespielt wurde, auf die der örtliche Schuster Stollen nagelte.
Die Zeitblöcke wurden mit jeweils passenden Fotos aus dem Vereinsarchiv begleitet.

In seinem Grußwort erinnerte Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita an den Bau der Mühlbachhalle als beispielhaftes kooperatives Projekt. Damit war der FC Röhrlingen Vorreiter in Baden-Württemberg. Er dankt den amtierenden Vorständen in Vertretung für alle Vorstände in der Historie des Vereins für ihr Engagement für den Sport. 
Der Vorstandssprecher des Turngau Ostwürttemberg, Bernhard Elser, blickte in seinem Grußwort auf die hervorragenden Erfolge des Vereins zurück: “Ich bin seit 30 Jahren immer wieder in Röhlingen”. Die Showgruppen zeigten Vorführungen auf Weltniveau. Der FC Röhlingen war seinerzeit unter den ersten zehn Vereinen, die Gesundheitssport angeboten haben. Die Breitensportabteilung ist sehr engagiert und richtet im Juni 2024 das Gaukinderturnfest aus. Dynamisch kam der Bezirksvorsitzende des Fußballbezirks Ostwürttemberg, Jens-Peter Schuller, auf die Bühne. In seinem Grußwort betonte er, dass der Verein Heimat biete und damit Frieden im Kleinen.

In der Pause durften sich die Gäste mit etwas Gymnastik mit Dr. Martina Braun lockern und strecken.

Nächster Höhepunkt war der Auftritt der Gold Seekers, die mit ihrer Akrobatik begeisterten und die Bühne mit rund 40 Akrobaten füllten.
Die Moderatoren nahmen das Publikum mit in die nächsten 25 Jahre (1973-1997), in denen sich der FC vom Fußball- zum Mehrsparten-Sportverein entwickelte - “Sport für alle!” war ab sofort das Motto. Wichtiger Meilenstein war die Einweihung der Sechtahalle im Juni 1973. Im darauffolgenden Juli konnte der neue Sportplatz eingeweiht werden. Innerhalb eines Jahres verdoppelte sich die Mitgliederzahl, da jetzt auch Frauen-Tanz und -Gymnastik sowie Ringen im Verein angeboten wurden. Ehrenvorstand Gerhard Aldinger erinnert: “Die neue Halle war bald zu klein.” 1974 kam der langersehnte Aufstieg der 1. Mannschaft und die Tennisabteilung wurde gegründet. Die Idee von einem Dorf-Pokal-Turnier hatte Josef Szabo, Ehrenmitglied des FC, im Urlaub. Das Turnier kam sehr gut an und sogar der Pfarrer habe mitgespielt. 

Vorstandssprecher Wolfgang Konle wurde von Manfred Pawlita der Sportkreis-Ehrenbrief für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement für den Sport überreicht.

Im Rückblick auf die letzten 25 Jahre (1999-2023) ist der Bau der Mühlbachhalle, die mit sehr viel Eigenleistung der Mitglieder gebaut und 2007 eingeweiht wurde, ein Meilenstein. 2002 starteten mit Trainerin Tina Schäfer die Sportakrobaten im FC. Im Interview erzählt Vanessa Spaag von erfolgreichen Teilnahmen an der Weltgymnaestrada, Rendezvous der Besten und Auszeichnungen als Sportler des Jahres der Stadt Ellwangen. Der größte Erfolg sei jedoch die Stadt-Sport-Gala, die 2022 erstmals an zwei Abenden durchgeführt wurde.

Nach diesem umfangreichen Rückblick auf 75 Jahre Vereinsgeschichte, feierten die Mitglieder mit Livemusik und Getränken entspannt zusammen das Jubiläum. 

Präsentation Josef Bühler und Wolfgang Schlotter

 

 

 

Die Sportstätten aus Drohnenperspektive (erstellt von Jonas Spaag):

 

Weihnachtsfeier 09.12.2023

Der FC Röhlingen ehrte zahlreiche Mitglieder im Rahmen seiner Weihnachtsfeier in der gut besuchten Mühlbachhalle. Wie im vergangenen Jahr war als zweiter Teil ein geselliges Zusammensein vor der Mühlbachhalle mit Glühwein und Grillwürstchen geplant. Aufgrund der regnerisch-stürmischen Wettervorhersage wurde dies kurzfristig in die Halle verlegt.
Vorständin Alexandra Fisel eröffnete den Abend mit dem Satz: "Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Ehrenamt ist unbezahlbar.“ Der FC Röhlingen wird von vielen Ehrenamtlichen geführt und mit den Ehrungen wird Aufmerksamkeit auf dieses Engagement, das den Verein in dieser Form und mit seinem Angebot möglich macht, gelenkt. Zum Abschluss der Ehrungen begeisterten die Gold Dreamers mit ihrem Sportakrobatik-Auftritt.

Ehrung 25 Jahre Treue:  Brenner, Angelika, Brenner, Franz, Bühler, Gudrun, Dirheimer, Annemarie, Eckstein, Sonja, Feile, Marianne, Grundler, Amelie, Grundler, Gabi, Holzinger, Constanze, Jost, Waltraud, Liesch, Sina, Metzger, Lukas, Müller, Hans-Peter, Müller, Magnus, Schlotter, Alexander, Seckler, Sandra, Szabo, Adrian

Ehrung 40 Jahre Treue: Feil, Yvonne, Häfele, Jürgen, Hipp, Peter, Köder, Matthias, Löffelad, Thomas, Pregitzer, Jochen, Röhberg, Maria, Seckler, Michael

Ehrung 50 Jahre Treue: Baumann, Annemarie, Gösele, Georg jun., Hauber, Brigitta, Hipp, Gisela, Keplinger, Rudolf, Konle, Gerd, Konle, Wolfgang, Lackner, Thekla, Pautz, Thomas, Pregitzer, Anne, Rathgeb, Richard, Rief, Anneliese, Rup, Paul, Scheibli, Reinhard, Schönherr, Josef, Seibold, Alois, Seidel, Thomas, Stengel, Martin, Stock, Werner, Vaas, Monika, Wenhuda, Rudolf

Ehrung 60 Jahre Treue: Brenner, Alois, Ebert, Otto, Häfele, Anton, Schneider, Franz, Steiner, Franz

Ehrung 10 Jahre aktive Mitgliedschaft: Hauber, Karin, Scheibli, Jean-Luca, Wagner, Jonas, Ladenburger, Adrian, Steidle, Jan, Mack, Christoph, Einsiedler, Gerald

Ehrung 25 Jahre aktive Mitgliedschaft: Schmid, Christian, Sekler, Josef, Gold, Karl, Grundler, Gabi, Mack, Josef, Steidle, Wolfgang, Wünsch, Andreas

Ehrung 30 Jahre aktive Mitgliedschaft: Bühler, Franz

Ehrung 40 Jahre aktive Mitgliedschaft: Maile, Gerhard, Rup, Hans-Peter, Schlotter, Walter

 

2024 -

Sportlerehrung der Stadt Ellwangen

03.03.2024

Leni Rechtenbacher und Marcel Rathgeb sind zur Sportlerin und Sportler des Jahres gewählt.

Bei der Sportlerehrung der Stadt Ellwangen wurden folgende Rope Skinner:innen für Einzel- und Teamerfolge ausgezeichnet:

Ehrenplakette in Silber: Alessa Burkert, Taina Burkert, Shirley Frei, Emily Gloning, Katty Gloning, Pia Hauber, Lotta Hummel, Emeli Rruga, Nele Seckler, Anna Springer, Emely Springer, Lara Wiedenhöfer, Melina Ziegelbauer.

Ehrenplakette in Gold: Marcel Rathgeb und Leni Rechtenbacher

 

Rathgeb und Rechtenbacher erneut Deutsche Meister im Rope Skipping

Am 17./18.03.2024 fanden in Dettingen/Erms die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) sowie das Bundesfinale Einzel (BFE) im Rope Skipping statt. Hierzu hatten sich 5 Skipperinnen und 1 Skipper vom FC Röhlingen qualifiziert.
 
Mit überragenden Ergebnissen holte sich Marcel Rathgeb verdient den Titel Deutscher Meister in den beiden Speed-Disziplinen in der Altersklasse 14 – 15 Jahre männlich: 88 Zähler in der Disziplin 30 sec Speed und 442 Zähler in 3 min Speed – es wird immer nur der rechte Fuß gezählt. Auch im DU-Cup belegte er mit 89 Doppeldurchschlägen in 30 sec den ersten Platz, wurde Deutscher Vizemeister in der Gesamtwertung und landete auf dem vierten Platz im Freestyle.

Leni Rechtenbacher überzeugte ebenfalls mit persönlichen Bestleistungen und wurde sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Disziplin 30 sec Speed Deutsche Meisterin in der Altersklasse 12 – 13 Jahre weiblich. In den Disziplinen 3 min Speed und Freestyle belegte sie jeweils den zweiten Platz und beim DU-Cup den sechsten.

Beide konnten sich mit dieser Leistung für die Jugend-Europameisterschaft qualifizieren. Diese findet vom 14. bis 20. Juli in Eger/Ungarn statt.
 
Auch die vier Skipperinnen beim Bundesfinale überzeugten mit zum Teil persönlichen Bestleistungen. Dabei starteten Emely Springer und Lotta Hummel als eine der Jüngsten. Emely Springer holte sich in 30 sec Speed die Silbermedaille und landete in 3 min Speed auf dem vierten Platz. Mit ihrem Freestyle belegte sie einen Platz im Mittelfeld, beim DU-Cup Platz 12 sowie einen super sechsten Platz in der Gesamtwertung. Lotta Hummel startete ebenfalls in allen drei Einzel-Disziplinen und belegte dabei in 3 min Speed den 16. Platz und landete mit ihrem Freestyle im Mittelfeld. Anna Springer sicherte sich Platz sechs in 30 sec Speed und Platz 9 in 3 min Speed. Katty Gloning landete in 3 min Speed im Mittelfeld sowie beim DU-Cup auf einem tollen 8. Platz.
 
Monika Tuscher und Karin Rechtenbacher waren bei den Wettkämpfen als Bundeskampfrichterinnen im Einsatz. Auch die mitgereisten Fans dürfen auf zwei spannende und erfolgreiche Wettkampftage zurückblicken.

v.l.: Katty Gloning, Marcel Rathgeb, Lotta Hummel, Leni Rechtenbacher, Emely Springer, Anna Springer

 

Ernst Speiser und Otto Ebert als langjährige Übungsleiter verabschiedet

21.03.2024

Anlässlich der Abteilungsversammlung Breitensport verabschiedeten Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf, Abteilungsleiterin Helga Szabo und stv. Abteilungsleiterin Karin Rechtenbacher mit Ernst Speiser und Otto Ebert zwei langjährige Übungsleiter der Abteilung.

35 Jahre lang war Ernst Speiser Übungsleiter der Seniorensportgruppe des FC Röhlingen, die er seinerzeit aus der Taufe gehoben hat. Zuvor war Ernst Speiser bereits Trainer im Jugendfussball.
Von 1991 bis 2009 war er Kassenprüfer im FC Röhlingen und im Förderverein FC Röhlingen.
Von 1996 bis 2001 war er Abteilungsleiter der Abteilung Breitensport.

Für sein Engagement erhielt Ernst Speiser zahlreiche Ehrungen, u.a. den Sportehrenbrief der Stadt Ellwangen,  den DTB Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel, den Turngau Ostwürttemberg Gauehrenbrief mit silberner Ehrennadel und die STB Ehrennadel in Gold. Vom Verein wurde er 2001 zum Ehrenmitglied ernannt.

Beinahe 30 Jahre war Otto Ebert Übungsleiter in der Rückengymnastik, die er als neue Gruppe ins Leben gerufen hatte. Außer als Übungsleiter in der Breitensportabteilung war Otto Ebert der Abteilung Tennis sehr verbunden.
Von 1982 bis 1987 und dann wieder von 2008 bis 2015 war er Abteilungsleiter, von 1985 bis 2005 Jugendleiter, von 2016 bis 2023 Technischer Leiter und von 1982 bis 2020 Trainer in der Abteilung Tennis.
Von 1987 bis 1992 war er Mitglied im Vereinsrat.

Für sein Engagement erhielt Otto Ebert zahlreiche Ehrungen, u.a. den Sportehrenbrief der Stadt Ellwangen,  die DTB Ehrennadel in Bronze, die STB Ehrennadel in Silber, die WLSB Ehrennadel in Silber, die WSJ Ehrennadel in Gold, die WTB Verbands-Ehrennadel in Silber sowie den WTB Verbands-Ehrenbrief.

 

v.l.: Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf, Otto Ebert, Ernst Speiser, Abteilungsleiterin Helga Szabo, stv. Abteilungsleiterin Karin Rechtenbacher

 

Mitgliederversammlung 2024

In der Mühlbachhalle hat am 27.04. die diesjährige Mitgliederversammlung des FC Röhlingen stattgefunden.

Eröffnet wurde die gut besuchte Versammlung von Vorstandssprecher Wolfgang Konle.

Alexandra Fisel, Vorständin Protokoll, Schriftverkehr und Ehrungen, gab einen kurzen Rückblick auf die Sitzungen im Verein im Jahr 2023, die durch die Vorbereitungen des 75-jährigen Jubiläums noch zahlreicher als sonst waren.

Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Sonja Wolf berichtete über die 2023 durchgeführten Veranstaltungen. Die Abteilungen haben zusammen mit den Fördervereinen viele Veranstaltungen, die eine lange Tradition beim FC haben, durchführen können. Dabei stand das 75-jährige Jubiläum im gesamten Jahr 2023 im Mittelpunkt. Höhepunkt war der Jubiläumsfestakt für die FC-Mitglieder Ende Oktober. Über die Veranstaltungen sowie die Erfolge der Sportlerinnen und Sportler wurde in der Presse, auf der Vereinshomepage sowie auf Social Media berichtet. Beim Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen wurde die Ausrichtung des Gaukinderturnfest am 22. Juni besonders hervorgehoben.

Wolfgang Konle, Vorstand Finanzen, stellte in seinem Bericht dar, wie der FC finanziell durch das Jahr 2023 gekommen ist. Der Verein sei weiterhin finanziell solide aufgestellt. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die FC-Veranstaltungen in der Region bekannt sind und viele Gäste anziehen. Die Darlehen für den Bau der Mühlbachhalle konnten weiter getilgt werden. Der FC hat 2023 weiter investiert, u.a. in Mähroboter und einen Brunnen zur Bewässerung der Sportanlagen. Die Mitgliederzahlen, vor allem im Kinderbereich, nehmen wieder zu, sodass der FC mit über 1.200 Mitgliedern zu den größten Vereinen in der Region zählt.

Kassenprüfer Daniel Wünsch erstattete Bericht über die durchgeführten Prüfungen.

Die Entlastung wurde vom Ehrenvorsitzenden Gerhard Aldinger durchgeführt.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Vorstand Finanzen, Wolfgang Kohnle, sowie Vorständin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Sonja Wolf, im Amt bestätigt. Die Vorstandsposten Sport sowie Infrastruktur blieben unbesetzt. Als Frauenvertreterin im Vereinsrat wurde Inge Wiedenhöfer wiedergewählt.

Alle Wahlen waren einstimmig, ohne Enthaltungen und wurden von Gerhard Aldinger geleitet.

Ehrungen

Abschließend fanden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft statt, die von Alexandra Fisel vorbereitet waren. Mit viel Beifall wurden nach über 40-jähriger Tätigkeit für den FC, Ernst Speiser und Otto Ebert verabschiedet, u.a. für 36 bzw. 37 Jahre als Übungsleiter in der Abteilung Breitensport.

 

25 Jahre Mitgliedschaft

Maria Durm, Dagmar Gerold, Johannes Gerold, Michaela Gold, Selina Hauber, Anna Heinisch, Johannes Helmle, Pauline Kurz, Jonas Lutz, Jutta Lutz, Lukas Lutz, Christoph Mack, Marco Maier, Karin Pautz, Tobias Rieger, Jannik Rup, Jean-Luca Scheibli, Jana Schilk, Johannes Schips, Nico Schwarz, Annette Szabo, Fabian Tolnai, Hubert Traub, Lukas Uhl, Claire Unkel, Leonie Unkel


 

40 Jahre Mitgliedschaft

Wolf-Ulrich Barenthin, Sandra Gold, Patriz Hald, Anton Higler, Erich Klinger, Tobias Liesch, Klaus Maier, Nicolai Rief, Julia Rieger, Franz Uhl, Horst Uiffinger, Anton Vaas, Monika Walter


 

50 Jahre Mitgliedschaft

Marianne Abele, Anna Brenner, Maria Brenner, Franz Bühler, Josef Bühler, Antonie Dirheimer, Helga Gentner, Mathilde Gerold, Theresia Götz, Gisela Grundler, Marianne Häfele, Brigitte Jungwirth, Hans Leuchtenmüller, Maria Leuchtenmüller, Theresia Lutz, Alfred Maier, Elisabeth Rathgeb, Anneliese Reeb, Irmgard Rup, Maria Schmid, Veronika Scholz, Ernst Speiser, Marianne Thorwart, Eberhard Vaas, Manfred Zawinul


 

60 Jahre Mitgliedschaft

Marianne Burger, Günter Gerold, Josef Rief, Klaus Vaas

 

70 Jahre Mitgliedschaft

Erhard Heinisch

 

Röhlinger Skipper*innen fahren zur EM nach Ungarn

5. Mai 2024

Am 04. und 05. Mai 2024 fanden in Göttingen die Deutsche Teammeisterschaft sowie das Bundesfinale Team im Rope Skipping statt. Hierzu hatten sich zwei Teams vom FC Röhlingen qualifiziert.

Das Team in der Altersklasse 14 – 15 Jahre mit Marcel Rathgeb, Leni Rechtenbacher, Anna Springer und Emily Gloning sicherte sich im Single Rope Speed Relay und Double Under Relay die Qualifikation zur Junioren Europameisterschaft, die vom 14. – 20. Juli in Eger/Ungarn stattfinden wird. Beim Bundesfinale boten die vier Athlet*innen mit ihrem Single Rope Team Freestyle eine tolle Darbietung und belegten Platz 1.

Das Röhlinger Team in der Altersklasse 12 – 13 Jahre mit Emely Springer, Katty Gloning, Lotta Hummel und Lara Schenk, das in allen acht Teamdisziplinen gestartet war, überzeugte ebenfalls im Single Rope Team Freestyle und wurde dafür mit Gold belohnt. Zudem belegten sie Platz 2 im Double Dutch Single Freestyle und den 4. Platz in der Gesamtwertung.

Monika Tuscher und Karin Rechtenbacher waren bei den Wettkämpfen als Bundeskampfrichterinnen im Einsatz.

Vereinschronik 1931 - 1959
Vereinschronik 1960 - 1969
Vereinschronik 1970 - 1979
Vereinschronik 1980 - 1989
Vereinschronik 1990 - 1999
Vereinschronik 2000 - 2009
Vereinschronik 2010 - 2014
Vereinschronik 2015 - 2019