Logo FC Roehlingen

FC Röhlingen 1948 e.V.

© FC Röhlingen
1948 e.V.

Die Web-Site wird unterhalten mit freundlicher Unterstützung von:


www.iberia-logistik.de


www.uhl-windkraft.de

2015 - FC wird international - erstmals bei einer Weltgymnaestrada
2016 - Die FC Showgruppen begeistern weiter

2017 - Die Weichen für ein Vereinsheim werden gestellt
2018 - Neues Vereinsheim wird eingeweiht
2019

 2015 - FC wird international - erstmals bei einer Weltgymnaestrada

  Gauturntag des Turngau Ostwürttemberg

Zum 2. Mal hintereinander war der FC Röhlingen unter den Vereinen, die die Voraussetzungen als aktiver Verein erfüllen. Abteilungsleiterin Breitensport Christina Bühler konnte die Urkunde beim Gauturntag in Heuchlingen entgegen nehmen.

 

Goldies bei Sportlerehrung zur Mannschaft des Jahres 2014 gewählt

 

 

Zeit des Blühens - Sportgala - Landesqualifikation Tuju-Stars 11.04.2015 Rundsporthalle

Schwäbische Post 13.04.2015

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 13.04.2015

 

 Gold Seekers sind Sieger der Landesqualifikation Tuju-Stars

Mitgliederversammlung

 

Verleihung Lotto Sportjugend-Förderpreis im Europapark Rust

5. Elfmetercup in Röhlingen

 

Sportakrobatik Goldie´s glänzen bei Weltgymnaestrada in Helsinki

Die Goldie´s aus dem Ostalbkreis kehren zufrieden von der 15. Weltgymnaestrada in Finnland zurück. Das Ziel, Deutschland und den FC Röhlingen in Helsinki mit drei verschiedenen Darbietungen zu repräsentieren und die Zuschauer zu begeistern, ist ihnen gelungen.  Das Welt-Turnfest war vom Einmarsch der 53 Nationen mit rund 21.000 Teilnehmern, davon 2.027 aus der deutschen Delegation, in das Olympia-Stadion bis zur Schlussfeier ein unvergessliches Erlebnis.  Insgesamt dreimal begeisterten die 14 jungen Damen das Publikum mit ihrer Show „Nachtangst“ in der Messehalle, zeigten ihre Show „Choicest“ bei der City Performance vor dem Olympia-Stadion und waren viermal Teil der Großgruppen-Vorführung des „Akrobatikbild“.

Die Gymnaestrada war ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis für jede der Röhlingerinnen und ein Highlight ihrer Sportkarriere.

Bildergalerie Weltgymnaestrada Helsinki 2015

Video vom Auftritt in Helsinki

 

Fußball-AH Stadtpokalsieger in Pfahlheim

H. v. l. n. r.:  OB Karl Hilsenbek, Ortsvorsteher Seckler, Gerhard Maile, Stefan Wiedenhöfer, Gerhard Schilk, Peter Graf, Thomas Löffelad, Nils Barenthin, Anton Higler, Michael Heinisch, Tobias Landkammer, Wolfgang Konle, Karl Gold,
V. v. l. n. r.:  Matthias Köder, Alexander Szautner, Rainer Rieger, Markus Reißmüller, Peter Gentner, Roland Brenner

 

Rope Skippers erreichen Platz 3 beim Nachwuchspokal in Dettingen

Am 03. Oktober fand in Dettingen/Ems der Nachwuchspokal Rope Skipping statt. Zum ersten Mal wurde auch ein Teamwettkampf mit folgenden Disziplinen angeboten: 4 x 30 sec Speed Relay (2 laufen Speed, 2 springen Double Under), 90 sec Double Dutch Wechsel (nach 3 Sprüngen im DD Springerwechsel), Compulsory (einfache Sprungfolge) als 4er synchron gesprungen. Ziel dieses Wettkampfes war es, die Nachwuchsspringer an den Teamwettkampf heranzuführen.
Vom FC-Röhlingen gingen folgende Mädels an den Start: Johanna Adametz, Jule Burger, Hanna Hauber und Jessica Rosanelli . Die Mädels erreichten mit ganz viel Spaß einen super 3. Platz.

 

Goldie´s erneut DTB-Showgruppe beim Rendezvous der Besten in Worms

 Die Showgruppe „Goldie´s“ des FC Röhlingen gehört zu den besten Gruppen bundesweit. Beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ in Worms sind die Röhlingerinnen erneut unter die 15 besten Gruppen in Deutschland gekommen und haben somit den Titel „DTB-Showgruppe 2015“ errungen.  Mit einer ausgezeichneten Leistung konnten die Goldie´s mit ihrer Performance „Nachtangst“ das höchste Prädikat „Hervorragend“ erreichen. Des Weiteren wurden sie mit dem Titel „DTB-Showgruppe 2015“ ausgezeichnet und sind somit für die „Gym for Life Challenge“ nominiert. Der FC Röhlingen kann sehr stolz auf seine Goldie´s sein, die zum vierten Mal in Folge den Titel „DTB-Showgruppe“ mit nach Hause bringt und nach der Welt Gymnaestrada 2015 in Helsinki den DTB auch in Oslo vertreten zu dürfen.

Bei der Abschlussgala, bei der die ausgezeichneten DTB-Showgruppen noch einmal ihre Performance präsentierten, bot das WORMSER Theater eine fantastische Kulisse und ein unvergessliches Erlebnis das mit tosendem Applaus des Publikums unterstrichen wurde.

 Galerie Rendezvous der Besten Worms 2015

 

Rope Skipping Gaumeisterschaften in Neckarhausen 22.11.2015

1. Platz Altersklasse 4: Jule Haas
1. Platz und Gaumeister 2015 Altersklasse 3: Rebecca Rosanelli

 

Weihnachtsfeier

Auf der diesjährigen Weihnachts-/Jahresabschlussfeier konnte der FC Röhlingen 1948 e.V. auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken.

In der voll besetzten Mühlbachhalle, die festlich dekoriert wurde, dankte Vorstandssprecher Wolfgang Konle den anwesenden Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins in einer kurzen Ansprache für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr.

Michael Heinisch, Vorstand der Vereinsjugend, bot in einer Präsentation einen Rückblick über die Aktivitäten des Vereins im Bereich der Jugend. Herausragend dabei war wiederum die internationale Präsenz und die Erfolge der Sportakrobatikgruppe „Die Goldies“, die u.a. auf der Weltgymnastrada in Helsinki, der Hauptstadts Finnlands, einen großartigen Auftritt hatten. Darüber hinaus wurden zudem bereits seit vielen Jahren etablierte Veranstaltungen, wie das alljährliche Jugendzeltlager, Programmpunkte im Ferienprogramm, als auch eine Altpapiersammlung abgehalten.

Die Feier wurde von verschiedenen Auftritten umrahmt.
Die Rope Skipping Showgruppe sowie die Sportakrobatikgruppe „Goldies“ als auch musikalische Auftritte rundeten das Programm ab. Für die Kinder wurde zudem ein Erlebnisparcour für die Dauer der Feier aufgebaut.

Einen weiteren wesentlichen Programmpunkt bildeten zudem die Ehrungen.

Folgende Mitglieder wurden dabei geehrt: Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein (Ehrenurkunde, goldene Treuenadel des Vereins + Weingeschenk): Josef Oppel, Josef Pregitzer, Johann Röhberg und Josef Vaas.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein (Ehrenurkunde und goldene Treuenadel des Vereins) wurden Anton Abele, Maria Aldinger, Peter Gentner, Franz Grundler, Josef Hartmann, Otto Helmle, Anne Laib, Rosi Rathgeb, Hans-Peter Rup, Bernd Schmid, Irmgard Seckler und Rosa Wenhuda geehrt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein (Ehrenurkunde und silberne Treuenadel des Vereins) sind Irmgard Abele, Simone Abele, Christian Bühler, Anna-Lena Gösele, Kathrin Gösele, Erika Härle, Susanne Köder, Heike Stelzle, Bettina Maile, Eugen Maile, Alfred Pfeifer, Isolde Pfeifer, Sandra Pfeifer, Tina Pfeifer, Bernhard Rathgeb, Juliane Schlotter, Simon Schuster, Julia Seckler, Katja Uhl, Franz Vaas und Daniel Wünsch geehrt worden.

Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Ehrennadel geehrt: Jutta Aschauer, Maximilian Hadek, Philipp Konle, Christoph Langenekert, Karl Schäfer, Erich Schön, Seidl Fabian, Kerstin Späth, Josef Maier, Nikolai Rief und Rainer Vaas.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Erika Steiner, Alexander Szautner, Rainer Rieger, Josef Schönherr und Eckard Käber die goldenen Ehrennadel des Vereins.

Für 30 jährige Mitgliedschaft wurden ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel des Vereins Peter Graf und Reinhard Scheibli geehrt.

Und für 40 Jahre außerordentlich intensive (mit verschiedenen Ämtern) und aktive Mitgliedschaft wurde Wolfgang Konle geehrt.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde die Feier mit einem gemütlichen Beisammensein sowie einem Quiz beendet.

Musikgruppe unter Leitung von Michaela Schips

 

hinten v.l.n.r.: Alexandra Schwarz, Rosi Rathgeb, Maria Aldinger, Otto Helmle
vorne v.l.n.r.: Michael Heinisch, Anton Abele, Josef Hartmann, Franz Grundler, Wolfgang Konle

 

 v.l.n.r.: Wolfgang Konle, Michael Heinisch, Josef Oppel, Johann Röhberg, Josef Vaas, Alexandra Schwarz

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 28.12.2015 Sport Regional - Augenblicke 2015

 

Männerfussball 2014/2015
Breitensport Erwachsene 2014/2015
Breitensport Kinder und Jugendliche 2014/2015
Rope Skipping 2015
Showakrobatik 2015

 

2016 - Die FC Showgruppen begeistern weiter

 

Sportlerehrung der Stadt Ellwangen

Die Sportakrobatik Goldies des FC wurden für ihr erfolgreiches Sportjahr 2015 mir der Sportplakette in Gold ausgezeichnet. Des Weiteren wurden sie auf den 2. Platz bei der Wahl der Mannschaft des Jahres gewählt

Die Goldseekers wurden bei der Sportlerehrung für ihre Erfolge mit der Sportplakette in Silber ausgezeichnet.

Die Fußball C-Junioren der Spielgemeinschaft Röhlingen-Eigenzell-Pfahlheim erhielten die Sportplakette in Bronze.

 

Sportgala in der Rundsporthalle am 02.04.2016

Man muß lange zurückdenken - bis in die Zeit, als der KSV Aalen seine Heimkämpfe um die deutsche Ringermeisterschaft in Ellwangen bestritt - dass die Rundsporthalle bereits im Vorverkauf ausverkauft war, wie der Oberbürgermeister der Stadt Ellwangen, Karl Hilsenbek, in seinem Grußwort sagte. Der FC Röhlingen mit seinen Partnern VR-Bank Ellwangen, EnBW ODR Ellwangen, AOK und dem Stadtverband Sporttreibende Vereine präsentierte erneut eine Sportgala vom Feinsten.

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 04.04.2016

 

Schwäbische Post 04.04.2016

 

 

FC Röhlingen bekommt Pluspunkt Gesundheit verliehen

Anlässlich einer kleinen Feier in der AOK Geschäftsstelle Aalen bekam der FC Röhlingen für 3 qualifizierte Sportangebote den Pluspunkt Gesundheit verliehen.

 

Mitgliederversammlung 16.04.2016

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung konnte Vorstandssprecher Wolfgang Konle fast doppelt so viele Mitglieder als zur letztjährigen Mitgliederversammlung in der Röhlinger Mühlbachhalle begrüßen. Dieser erfreuliche Umstand zeigt das große Interesse als auch Engagement der Mitglieder des FCR.
Unter den Anwesenden befand sich unter anderem Manfred Braig, welcher in seiner Funktion als Vertreter des Ortschaftsrates, die Entlastung des Vereinsrates und der Vorstandschaft durchführte.
Das Jahr 2015 war für den FC Röhlingen vor allem geprägt durch den Umbau der Sechtahalle. Diese Sondersituation stellte für den FC aufgrund seinem großen und vielfältigen Sportangebot mit vielen Gruppen eine große Herausforderung dar. Auch hier zeigte sich das „große Miteinander“ der Vereinsmitglieder und der Übungsleiter, die es möglich machten, dass alle Gruppen trotzdem Ihren Sport ohne Einschränkungen ausführen konnten. An dieser Stelle dankte Wolfgang Konle allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf.
Den Höhepunkt der Aktivitäten des FCR bildete die „Sportgala Grenzenlos“ in der ausverkauften Rundsporthalle in Ellwangen. Die Gala war „grenzenlos“ schön und überaus erfolgreich. Auch 2017 soll sie wieder stattfinden.
In sportlicher Hinsicht ist der FC Röhlingen mit seinem vielfältigen Sportangebot, welches von vielen lizensierten Übungsleitern und Trainern sichergestellt wird, sehr gut aufgestellt. Die Aus- und Weiterbildung als auch die Sicherstellung und der Ausbau von verschiedensten weiteren Sportmöglichkeiten stellt einen Mittelpunkt der Aufgaben des FC Röhlingen dar. Nicht zuletzt wird das sportliche Angebot mit weiter gehenden Veranstaltungen, wie einem Zeltlager, dem 11-Meter Cup der Aktiven Fussballer des FCR, der Sportgala, dem Schlachtfest, als noch anderen Veranstaltungen, abgerundet. Die genannten Veranstaltungen werden 2016 die Größten des Vereins bilden.
Die diesjährigen Wahlen wurden vom Röhlinger Ortschaftsrat Manfred Braig vorgenommen. Folgende Personen wurden für eine weitere Amtsperiode (jeweils einstimmig) gewählt:
- Wolfgang Konle wurde als Vorstand Finanzen wiedergewählt
- Stephanie Vaas wurde als Vorstand Finanzen wiedergewählt
- Inge Wiedenhöfer ist als Frauenvertreterin wiedergewählt werden
Vorstandssprecher Wolfgang Konle dankte abschließend der großen Anzahl an Mitgliedern, die aktiv im Verein mitarbeiten. Damit ist der FC Röhlingen auch in Zukunft bestens aufgestellt.

 

Jahres-Rückblick 2015

 

Röhlinger Showgruppen erhalten beim Landesturnfest in Ulm Tickets für das Bundesfinale

Viel Applaus ernteten die Goldies bei der Premiere ihrer neuen Show “Goldener Farn der Nacht” in der „Enjoy your Rhythm Arena“ in Ulm.  Die Goldies verbinden in dieser Show elegante Kostüme, raffinierte Requisiten und synchrone Bewegungskunst gepaart mit akrobatischen Elementen und bringen dies gekonnt auf die Bühne.  Im Landesfinale des "Rendezvous der Besten" gelang es den Goldies, das bestmögliche Prädikat „Hervorragend“ und den Titel „STB-Showgruppe 2016“ verliehen zu bekommen und darüber hinaus das Ticket für das Bundesfinale im November in Neumünster sicher zu haben.

 

 

 Die Rope Skipping Showgruppe FCR ist „Ausgezeichnet“.

Ein gekonnter Mix aus Schauspiel und dynamischem Rope Skipping überzeugte die Jury, die dem Showteam bei ihrer ersten Teilnahme an der Landesqualifikation des "Rendezvous der Besten" das zweithöchste Prädikat verlieh. Auch sie wurden vom STB zur Showgruppe 2016 ernannt und dürfen gemeinsam mit den Goldies zum Bundesfinale reisen.

 

Zeltlager 
 

 

STB Nachwuchspokal in Feldstetten

 

 

Goldies verteidigen Titel in Neumünster

Die Showakrobatikgruppe "Goldies" des FC Röhlingen hat am 26.11.2016 zum fünften Mal in Folge den Titel „DTB-Showgruppe des Jahres“ gewonnen.  Die besten 41 Showgruppen aus ganz Deutschland kämpften in Neumünster (Schleswig- Holstein) um den Titel „DTB-Showgruppe 2016“ im Wettbewerb Rendezvous der Besten. Die Goldies traten mit ihrer aktuellen Show „Goldener Farn der Nacht, ans Licht gebracht“ an. Diese Show zeichnete die Jury mit dem zweithöchsten Prädikat „Ausgezeichnet“ aus.  Bei der Siegerehrung hieß es dann Daumen drücken, ehe die erlösende Nachricht kam: Die Goldies haben erneut den Titel „DTB-Showgruppe des Jahres“ verliehen bekommen.

Am Abend durften sie mit den 14 anderen DTB-Showgruppen in der Holstenhalle in Neumünster an der Abendgala des DTB mitwirken.

 

 

Generalsanierte Sechtahalle bietet festliches Ambiente für Weihnachtsfeier

In diesem Jahr feierte der FC seine Weihnachtsfeier in der generalsanierten Sechtahalle. Ausreichend Platz für eine Bühne und rund 200 Besucher sowie die neue Küche waren genügend Argumente, um dieses mal nicht in der Mühlbachhalle zu feiern.
Wie schon traditionell enthielt die Feier einige Höhepunkte: neben dem guten Essen wurden Auftritte der FC-Sportler gezeigt. Die Showakrobaten Gold Seekers und die Wettkampfgruppe der Rope Skipper zeigten ihr Können und wurden mit viel Applaus dafür belohnt. Ein Quiz mit Fragen rund um den FC, wie auch das Dankeschön an alle Helfer, Übungsleiter, Vereins- und Abteilungsratsmitglieder gehörte ebenso zum Programm.
Dieses Jahr konnten auch wieder viele Vereinsmitglieder für ihre Mitgliedschaft geehrt werden. Neben den vereinsinternen Ehrungen für langjährige aktive und passive Mitgliedschaft, wurden auch Ehrungen des Turngau Ostwürttemberg, des Schwäbischen Turnerbundes (STB), des Sportkreises, der Württembergischen Sportjugend (WSJ) und des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) verliehen.

 

Ehrungen des Turngau Ostwürttemberg

v.l.n.r: Vorstandsmitglied des Turngau Ostwürttemberg Bernhard Elser, Gauehrennadel in Bronze für Sylvia Seckler, Vanessa Spaag, Nicole Bühler und Vanessa Schneider. 
Ehrennadel des STB in Silber für Gabi Grundler und Wolfgang Konle. Gauehrenbrief mit silberner Ehrennadel für Ernst Speiser und Otto Ebert

 

Ehrungen des Sportkreises, der WSJ und des WLSB

v.l.n.r: Vorstandssprecher Wolfgang Konle, Ortsvorsteher Peter Müller, WLSB Ehrennadel in Bronze für Michael Heinisch, 
Sportkreis Verdienstmedaille für Josef Szabo und Christine Jaumann, WSJ Ehrennadel in Bronze für Christina Bühler, 
WLSB Ehrennadel in Bronze für Karl Schäfer, Vorsitzender Sportkreis Ostalb Manfred Pawlita

 

Vereinsinterne Ehrungen

Mitgliedschaft 25 Jahre (silberne Treuenadel): 
Josef Abele, Simone Abele, Elisabeth  Bühler,  Franz  Bühler, Marlene  Grabert,  Angelika  Fehling, Maria Holzinger, Benjamin Kurz, Joachim Maier, Heiko Rup, Ines Weishaar, Johannes Rup, Christian Schlotter, Natalie Schnell, Florian Stelzle, Hildegard Uhrle, Steffen Vaas, Corinna Weiß, Elisabeth Wünsch, Bernhard Rathgeb, Irmgard Abele.

Mitgliedschaft 40 Jahre (goldene Treuenadel):
Siegfried Maier, Gerhard Maile, Monika Papert, Julianne Vornberger, Peter Gentner, Irmgard Seckler, Rosa Wenhuda

Mitgliedschaft 50 Jahre (goldene Treuenadel):
Johann Pregitzer

Mitgliedschaft 60 Jahre (goldene Treuenadel):
Bernhard  Jaumann, Hans Leuchtenmüller

10 Jahre aktiv (silberne Ehrennadel):
Tobias Liesch, Johannes Rup, Silke Steiner, Heiko Tuscher, Peter Weiß

25 Jahre aktiv (goldene Ehrennadel):
Thomas Löffelad, Josef Seibold, Erika Steiner

30 Jahre aktiv (goldene Ehrennadel): 
Roland Brenner

40 Jahre aktiv (goldene Ehrennadel): 
Ernst Speiser

50 Jahre aktiv (goldene Ehrennadel):
Otto Ebert

 

 

Der FC trauert um sein Vereinsrats- und Ehrenmitglied Christine Jaumann

 

Mit dem Tod von Christine Jaumann verliert der FC Röhlingen ein außergewöhnlich aktives Vereinsmitglied. Wann immer es etwas für Veranstaltungen zu erledigen galt, Christine musste man nicht fragen, sie sagte schon immer von sich aus: „das mache ich“. Wir trauern mit ihrer Familie und nehmen Abschied von einem lieben Menschen, mit dem sich viele vom Vereinsrat und ihrer Frauen- und Seniorensportler vom FC Röhlingen eng verbunden fühlten.

Das Engagement von Alfred Jaumann und seiner Christine beim FC Röhlingen begann 1973 nach dem Bau der Sechtahalle in Röhlingen. Ihr Mann Alfred Jaumann übernahm zu der Zeit die Leitung der Breitensportgruppe Männer, Christine trat am 01.07.1973 dem Sportverein bei. 3 Jahre später übernahm sie nach dem Ausscheiden von Maria Schlosser die Leitung der Breitensportgruppe der Frauen. Auch nach dem Tode ihres Mannes hielt ihr Engagement über 40 Jahre bis zu ihrem eigenen Ableben vor wenigen Tagen an.

Über viele Jahre hinweg hatte sie mehrere wichtige Funktionen im FC:

  • Seit 01.04.1984 war sie Vereinsratsmitglied
  • Seit 01.03.1985 übernahm sie das Amt als Gruppensprecherin Frauenturnen 2 und ab Oktober 1988 zusätzlich als Gruppensprecherin bei den Senioren

Durch ihr Engagement erhielt sie unzählige Ehrungen:

  • Vom Schwäbischen Turnerbund die Ehrennadel in Bronze und Silber
  • Vom Württembergischer Landessportbund die Ehrennadel in Bronze, Silber und Gold
  • Vom Deutschen Turnerbund die Ehrennadel in Bronze und den Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel
  • Vom Turngau Ostwürttemberg den Gauehrenbrief mit silberner Ehrennadel
  • Vom Sportkreis Ostalb die Verdienstmedaille 
  • Vom FC konnten wir sie für über 40 jährige Mitgliedschaft und über 30 Jahre aktive Vereinstätigkeiten ehren und Christine wurde im Jahr 2001 zum Ehrenmitglied im FC ernannt

 Alle im FC werden sie vermissen und sie in ehrender Erinnerung behalten.

 

 

2017 - Die Weichen für ein Vereinsheim werden gestellt

Mitgliederversammlung 01.04.2017

Ipf- und Jagst-Zeitung 03.04.2017

 

Vorstand 2017

Vorstand 2017

v.l.n.r.: Vorstandssprecher und Finanzvorstand Wolfgang Konle, Vorstand Veranstaltungen Stephanie Vaas, Vorstand Schriftverkehr Alexandra Schwarz, stv. Vorstandssprecher und Vorstand Jugend Michael Heinisch

 

Sportgala Aurum

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 16.03.2017

 

 Ipf- und Jagst-Zeitung 10.04.2017

 

 

Schwäbische Post 10.04.2017

 

Spektakuläre Bilder von Manfred Engele sind zu sehen unter
https://www.flickr.com/photos/136004727@N06/sets/72157679044032614/

 

Videos von LocDrum Media auf YouTube:

Zurcaroh

Stedinger Turnverein Berne

Samuel Türksoy

FC Röhlingen Gold Seekers

FC Röhlingen Goldies

Aurum Aftermovie

 

6. Röhlinger Gewerbeausstellung

Röhlinger Gewerbeausstellung 2017

 

Silbermedaille für die Goldies bei der Weltmeisterschaft der Showgruppen

 

Ipf- und Jagst-Zeitung Von Josef Schneider
Goldies sind Vizeweltmeister

Die Goldies des FC Röhlingen wurden Vizeweltmeister bei der Gym for Life Challenge in Norwegen.

Die Goldies des FC Röhlingen wurden Vizeweltmeister bei der Gym for Life Challenge in Norwegen.
Josef Schneider

Ellwangen-Röhlingen sj Großer Bahnhof in Röhlingen für die frischgebackenen, deutschen Vizeweltmeister bei der Gym for Life Challenge in Norwegen: „Wir begrüßen unsere Goldies und gratulieren zur Silbermedaille“ hat es am späten Sonntagnachmittag auf einem großen Plakat am Eingang der Mühlbachhalle geheißen, als die 21 Röhlinger Mädchen und Frauen, davon zwei Betreuer, von dieser Weltmeisterschaft der Gymnastik zurückkehrten.  Mit einem kleinen Empfang auf dem Vorplatz der Halle beglückwünschten gut und gern 50 Eltern, Freunde und Vertreter des FC Röhlingen, der Ortschaft und der Stadt das Team. Und die Mannschaft gab eine Showeinlage bei der Ankunft. Die Goldies des FC Röhlingen traten in der Kategorie „Small group dance“ an. In dieser Kategorie konkurrierten 47 Gruppen.

Tina Schäfer zeigte sich stolz, dass die Röhlinger dabei die Silbermedaille erreichen konnten (Gold ging an Griechenland). Auf das Event bereiteten sich die 19 Mädchen und Frauen im Alter von zwölf bis 26 Jahren ein gutes Jahr vor. 2015 hatten sie sich beim Rendez-vous der Besten in Worms qualifiziert. Insgesamt 15 deutsche Gruppen in den verschiedenen Kategorien vertraten Deutschland in Oslo. „Unsere Show hat geheißen Goldener Farn der Nacht“, verriet Trainerin Tina Schäfer: „Wir machen Akrobatik und Tanz.“ Die Goldies gibt es seit 2011. Der Gewinn der Silbermedaille war bislang der Höhepunkt. Vorletztes Jahr war die Gruppe in Helsinki dabei, als Vertreter Deutschlands im Schautanzen. Bürgermeister Volker Grab gratulierte den Goldies zu diesem „hervorragenden Erfolg“ und zum Gewinn der silbernen WM-Medaille.

Näher an Gold

„Das ist der Wahnsinn“, sagte Röhlingens Ortsvorsteher Hans-Peter Müller zum Gewinn der Silbermedaille und zeigte sich „mächtig stolz“. Die Goldies seien aber näher am Gold gewesen als am zweiten Platz. „Ihr habt den FC gut präsentiert in Oslo, ihr habt unsere Farben gut vertreten“, sagte der Vorstandssprecher des FC Röhlingen, Wolfgang Konle, als Gratulant und fügte hinzu: „Der FC ist stolz auf euch. Eigentlich war der Auftritt Gold wert.“ Rund 20 000 Euro kostete die Teilnahme der Goldies bei der Gym for Life Challenge in Vestfold bei Oslo: Flug, Unterkunft, Verpflegung, Transportkosten und Geräte. Davon trugen der Röhlinger Sportverein und die Teilnehmer jeweils ein Drittel. Das restliche Drittel wurde über Sponsoren abgedeckt. Wolfgang Konle lobte deshalb die Sponsoren des Teams. Unter anderem erhielten die Goldies 1000 Euro von der Bürgerstiftung Ellwangen. Die Gym for Life Challenge mit Teilnehmern aus aller Welt ist alle vier Jahre. Dieses Mal traten rund 2200 Sportler in 87 verschiedenen Gruppen an.

 

       

 

Tennis Meister Herren 1 "Team17"

2017-team17-aufstieg

h.v.l.n.r.: Trainer Frank Weiser, Maximilian Hadek, Thilo Vaas, Jannik Rup, Trainer Otto Ebert, Simon Abele
v.l.n.r.: Johannes Rup, Alexander Schlotter, Heiko Rup, Jochen Grabert, Alexander Vaas, Armin Seibold, Tobias Kling

 

Tennis Meister Damen 40

2017-aufstieg-damen40

h.v.l.n.r.: Ilse Bauer, Resi Bäuerle, Sabine Walter, Lisa Bühler, Betha Gösele, Trainer Otto Ebert
v.l.n.r.: Maria Vaas, Claudia Rup, Irmgard Abele, Erika Steiner
es fehlt: Irmgard Seckler

 

Rope Skipping Gaumeisterschaft des TGOW - 18.11.2017 in Remshalden

Gleich 6 Skipperinnen konnten sich mit Top-Punktzahlen für das Württembergische Landesfinale, welches am 21.01.2018 in Röhlingen stattfinden wird, qualifizieren.

AK IV: Lena Fürst

AK III: Lara Wiedenhöfer, Jule Haas,  Johanna Adametz, Marie Geywitz und Ina König

Gaumeisterin in AK IV wurde Lena Fürst und in AK III ersprang sich Lara Wiedenhöfer den Titel.

 

 Allianz Agentur Schlotter spendet Defibrillator

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Allianz-Agentur Schlotter spendete Walter Schlotter dem FC Röhlingen einen Defibrillator. Dieser kann im Notfall Leben retten. Das Zeitfenster, um den Herz-Rhythmus wiederherzustellen ist klein; jede Minute, die früher gehandelt werden kann, erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit des Patienten.

Der gespendete „Defi“ wird zukünftig seinen Platz in der „Vereinshütte“ auf dem Sportgelände des FC Röhlingen haben. Er erhöht damit die Sicherheit bei Sportveranstaltungen und bei Trainingseinheiten der jeweiligen Sportgruppen. Nach dem Defibrillator in der Sechtahalle und dem seinerzeit von Josef Bühler gespendeten in der Mühlbachhalle sind nun alle Sportstätten des FC für den Notfall bestens ausgestattet.
Bei der Weihnachtsfeier konnten sich stv. Vorstandssprecher Michael Heinisch und Vorstandssprecher Wolfgang Konle im Namen des FC beim Spender bedanken.

v.l.n.r.: stv. Vorstandssprecher Michael Heinisch, Walter Schlotter, Vorstandssprecher Wolfgang Konle

 

Weihnachtsfeier 2017

Auf der diesjährigen Weihnachtsfeier stand neben vielen Ehrungen das gesellige Beisammensein im Vordergrund. Erstmals wurde die Sechtahalle mit der von Martina und Gerhard Maile sowie von Michael Heinisch hergestellten neuen Weihnachtsdekoration festlich geschmückt. Vorstandssprecher Wolfgang Konle dankte zu Beginn der Veranstaltung den anwesenden Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins in einer kurzen Ansprache für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr.  Nach fast 15 Jahren wurde dieses Jahr wieder eine Tombola angeboten, die von Alexandra Schwarz und Stephanie Vaas organisiert wurde. Über 35 Firmen haben dafür gespendet.

Die Feier wurde von verschiedenen Auftritten umrahmt. Das Kinderturnen 1 und 2 führte einen „Weihnachtswichteltanz“ auf. Die Rope Skipping Kids Gruppe begeisterte mit ihrer „Gummibären“-Einlage, die Rope Skipping Wettkampfgruppe mit einer eigens einstudierten Show.
Musikalisch wurde das Programm von einem starken Auftritt der Gruppe „Nimm 2“ gestaltet. Für die Kinder wurde darüber hinaus in der Mühlbachhalle ein Kinderbetreuungsprogramm mit schönen Spielen angeboten.

Einen weiteren wesentlichen Programmpunkt bildeten die Ehrungen. Folgende Mitglieder wurden dabei geehrt:

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Clemens Maile.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Franz Higler, Josef Holzinger, Rudolf Lehmann, Karl Linder, Josef Maier, Kurt Maier, Melchior Maier, Ulrich Rechtenbacher, Anton Rief, Wendelin Rief, Kurt Schlosser, Josef Seckler, Karl Spaag und Anton Vaas.

Für  40 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Josef Baumann, Josef Brenner, Theresia Dorn, Franziska Liesch und Werner Wenhuda.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Katja Abele, Jutta Aschauer, Thomas Eiberger, Lothar Hagel, Franz Hauber, Dominik Höll, Heidrun Köder, Tanja Köder, Josef Köppel, Ewald Kurz, Michael Maier, Thomas Maier, Beate Reißmüller, Wolfgang Rieger, Vera Seidl, Ann-Kathrin Thorwart, Lore Traub, Michael Uhl, Leonhard Walter und Johann Wörle.

Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Ehrennadel geehrt: Anton Gösele. Katja Liesch, Martina Maile, Roswitha Paul, Tobias Rieger, Thilo Vaas, Lukas Mezger und Christian Klopfer.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Irmgard Abele, Elisabeth Bühler, Franz Bühler und Maria Vaas die goldenen Ehrennadel des Vereins.

Vom Verband wurden mit der

  • Gauehrennadel in Bronze Daniela Adametz
  • Ehrennadel des STB in Bronze Christina Bühler
  • Ehrennadel des DTB in Bronze Verena Kurz
  • sowie mit dem Gauehrenbrief mit Silberner Ehrennadel Gisela Grundler

geehrt.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde die Feier mit einem gemütlichen Beisammensein sowie einem Quiz beendet. Die Übungsleiter, Platzwarte, Reinigungskräfte, Vereinsmitarbeiter und Vereinsratsmitglieder erhielten zudem ein kleines Geschenk für ihre Arbeit und ihren ehrenamtlichen Einsatz für den Verein.

 

9 m Glücksradschießen 29.12.2017

Zum ersten mal veranstaltete der Förderverein Sportanlagen ein neues Event in der Sechtahalle: das 9 m Glücksradschießen. 22 Teams mit je 5 Schützen machten mit. Vor jedem Durchgang entschied das Glücksrad, wie geschossen werden musste, z.B. ob mit dem linken oder dem rechten Fuß. Sieger wurde das Team Mäba.


 

 

 

2018 - Neues Vereinsheim wird eingeweiht

Schwäbische Post - Franz Rathgeb

 

Sportlerehrung der Stadt Ellwangen

Ipf- und Jagst-Zeitung 19.03.2018

 

Bei der Sportlerehrung in der Stadthalle hat die Stadt Ellwangen 336 aktive Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Leichtathletin Leonie Horn von der DJK-SG Ellwangen ist Sportlerin des Jahres, Adrian Maierhöfer, Ringer im AC Röhlingen, Sportler des Jahres 2017. Zur Mannschaft des Jahres 2017 wurden die Röhlinger Goldies gekürt. Sportehrenbriefe wurden Hilde Sperber vom SV Rindelbach und Bernd Brasse, Gründer des TSC Blau-Rot Ellwangen, verliehen.

Oberbürgermeister Karl Hilsenbek sprach allen erfolgreichen Sportlern und Sportlerinnen Dank und Anerkennung aus. Mit ihren Leistungen und Erfolgen hätten sie die Stadt und die Vereine landes- und bundesweit hervorragend repräsentiert, einige sogar international. „Ihr seid alle Sieger“, rief der OB den Sportlern zu. Sie könnten auf das Erreichte stolz sein. Erfolge deutscher Spitzensportler wie jüngst bei der Olympiade und den Paralympics seien auch ein Zeichen dafür, dass die Basis in zahlreichen Sportvereinen gut aufgestellt sei: „Die Sportvereine bilden durch ihre Bereitschaft, sich für andere einzusetzen, das Rückgrat der Gesellschaft“, sagte Hilsenbek. Er erinnerte daran, dass der Stadtverband sporttreibender Vereine die Heimattage 2017 erst möglich gemacht habe, und dankte dessen Vorsitzendem Hermann Weber für die Zusage, sich auch in diesem Jahr zu engagieren: „Für mich sind die Heimattage gesetzt“, so der OB.

Zu viel Regulierung: Kritik von Hermann Weber

In seinem Grußwort kritisierte Weber scharf die den Vereinen auferlegte Überregulierung: „Wir regulieren uns zu Tode“, sagte er. Sportler bräuchten Werte wie Leistungsbereitschaft und Ausdauer, Bescheidenheit und Demut, Anstand und Nächstenliebe. Sie müssten in den Vereinen vermittelt und gepflegt werden. „Bleibt anständig“, mahnte Weber.

Leonie Horn gewann 2017 die süddeutsche und die baden-württembergische Meisterschaft im 800-Meter-Lauf der Jugend U18 und wurde in dieser Disziplin Siebte bei den deutschen Meisterschaften. Im Waldlauf Jugend U18 errang sie den 3. Platz der baden-württembergischen Meisterschaft und gewann die Bezirksmeisterschaft. Ringer Adrian Maierhöfer ist württembergischer Meister 2017 im Frei- und griechisch-römischen Stil in der A-Jugend bis 50 Kilo und wurde im Freistil auch Bezirksmeister seiner Gewichtsklasse. Platz zwei bei den Damen ging an Laura Vornberger vom AC Röhlingen.

Den dritten Platz teilen sich die Sportkeglerinnen des KC Schrezheim Sakia Barth, Sportlerin des Jahres 2015, und Simone Schneider. Den 2. Platz bei den Herren belegt Hubert Hönle von der Leichtathletikabteilung der DJK-SG Ellwangen, den dritten Alexander Röhberg vom KC Schrezheim.

Mannschaft des Jahres 2017 sind die Röhlinger Goldies. Der Name ist Programm. 2011 gegründet, eilt die Showtanzgruppe mit Trainerin Tina Schäfer von Erfolg zu Erfolg. 2017 wurde sie Vizeweltmeister bei der World Gym for Life Challenge in Oslo. Platz zwei belegt die Herrenmannschaft der Schrezheimer Kegler, die 2017 in die zweite Bundesliga aufstieg. Über den dritten Platz freuen sich die D-Juniorinnen des FC Ellwangen.

Keine Spur von der Röhlinger Fahne

Hilde Sperber wurde als erste Vereinsfunktionärin mit dem Sportehrenbrief ausgezeichnet. Seit über 40 Jahren engagiert sie sich im SV Rindelbach. 1978 führte sie Kinderturnen ein. Später folgten Seniorennachmittage und Seniorengymnastik, die sie bis heute leitet. Mit Bernhard Kurt „Bernd“ Brasse wurde ein „Dauerbrenner“, so der OB, mit dem Sportehrenbrief ausgezeichnet. Der Gründer und langjährige Vorsitzende des TSV Blau-Rot Ellwangen initiierte das Clubheim an der Bahnhofstraße, das überwiegend in Eigenleistung realisiert wurde.

Dass die Röhlinger Fahne in der Stadthalle fehlte, lag daran, dass sie wie das Wirtshausschild des Weißen Ochsen unauffindbar war und blieb. Weder Hausmeister noch Ortschaftsvorsteher hatten bei der Suche Erfolg. Hilsenbek versprach, die Stadt werde den Röhlingern eine neue spendieren.

 

Stadtsportgala Somnium

Ipf- und Jagst-Zeitung 09.04.2018

Atemberaubende Sportgala des FC Röhlingen – Stehende Ovationen zum Finale - Von Petra Rapp-Neumann

„Somnium“, das Motto der vierten Stadtsportgala, hat traumhafte Darbietungen versprochen und und alle Erwartungen übertroffen. Seit 2015 stemmt der FC Röhlingen jedes Frühjahr einen sportlichen Galaabend der Superlative. Als wäre es ein Leichtes, ein hochkarätiges Programm mit Top-Acts der Showakrobatik zu gestalten und befreundete Gruppen von internationalem Rang nach Ellwangen zu holen.

„Ihr Glücklichen, die Ihr hier seid“, brachte es Hermann Weber, Vorsitzender des Stadtverbands sporttreibender Vereine, zur Begrüßung auf den Punkt. Gut drei Stunden und 17 fantastische Showacts später hatten über 1000 Zuschauer Gänsehaut, Nervenkitzel und Emotion pur erlebt – und waren glücklich. Den reibungslosen Ablauf garantierten 130 Helfer hinter den Kulissen.

Durch das mit Highlights gespickte Programm führten zwei entzückende junge Damen im Nachthemd: die zehnjährige Nicole Stempel und die neunjährige Romy Grimm. Wie es sich für Träumerinnen gehört, moderierten sie überwiegend vom Bett aus und nahmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch die magische Welt des Tanzes und der Akrobatik. Als Schäfchen begeisterten die Mini-Goldies bei ihrem ersten großen Auftritt. Vielleicht tanzt der vielversprechende Nachwuchs des FC Röhlingen in ein paar Jahren bei den Gold Seekers mit. Die dankten den Mamas und Papas im Publikum mit einem Gedicht von Julia Engelmann und feierten eine glänzende Premiere mit ihrer faszinierenden neuen Choreografie „Im Zeitalter der Wikinger.“ Neun Mädels der Röhlinger Rope Skipper machten mit ihrer neuen Show „Hora larvarum“ zur Geisterstunde Furore.

Die Schwerkraft überwunden

Die Schwestern Christine und Johanna Lang brachten als Duo „Twogether“ graziös getanzte Gefühle auf die Bühne. Zur Musik des Musicals „König der Löwen“ zeigten die Radfahrer des SV Ebnat Körperbeherrschung in Perfektion mit Kunst- und Hochrad: grandios. Mit Modern Dance, Kunstturnen und Akrobatik der Spitzenklasse überwand das Showteam Matrix mit „Gravity“ die Schwerkraft. Die Gäste aus Freiburg sind die offizielle Showgruppe des Deutschen Turnerbundes.

In scheinbar knochenloser artistischer Anmut tanzten die „Schlangen“ des FC Röhlingen, Nicole Bühler, Selina Spaag, Antonie Wagner und Lydia Frei. Mit graziöser Leichtigkeit beeindruckten Vanessa Schneider, Vanessa Spaag und Nicole Bühler bei „Unity.“ Ebenso leichtfüßig meisterten diese drei die Hauptlast der Organisation der Gala. Begleitet wurden sie von Sänger Ryk, dessen Soulstimme auch bei der Ballade „You and I“ unter die Haut ging.

Eine Augenweide war das Tanz- und Akrobatik-Duo Piti aus Hannover, Pierre Büchner und Timo Gödeke. Fantastische Künste am Seil präsentierten die drei „In.Team“-Rope Skipper Sebastian Deeg, Fabian Fischer und Amir Salihi. Das maskuline Sextett des Artistic Showteams Heidelberg zündete mit „Weightless“ ein Feuerwerk kraftvoller Eleganz und durchtrainierter Körperbeherrschung.

Wenn Träume und Alpträume so vollendet getanzt werden wie „Dreams and Nightmares“ der Urban Dance Crew 1st Cut aus Hessen, möchte man am liebsten gar nicht mehr aufwachen.

Gymnastik hält fit. Das bewiesen die Bacharacher Oldtimer, fünf in Ehren ergraute Herren, die ältesten 76 und 77 Jahre alt. Gelenkig wie eh und je flogen sie mit Schwung und Spaß über den Kasten und wurden mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Am Gelingen der Gala hatten auch BMX-Freestyler Chris Böhm und der zweifache Breakdance-Weltmeister Killa Sebi maßgeblichen Anteil mit ihrem einzigartigen Tanzstil „BreakMX.“ Auf Schaukelringe spezialisiert sind die Swissrings. Sie reisten mit viel Equipment aus der Schweiz an und faszinierten zum krönenden Abschluss mit kühnen Schwüngen bis zur Hallendecke und sagenhaften Abgängen.

Abend auf Weltklasseniveau

Es war ein Abend auf Weltklasseniveau und eine mitreißende Sinfonie aus Tanz, Akrobatik und Musik, die nicht nur den Aktiven, sondern auch dem Publikum den Atem raubte. Das dankte mit stehenden Ovationen und feierte bei der ersten After Show der Sportgala noch lange mit.

 Spektakuläre Bilder von Manfred Engele sind zu sehen unter 

www.flickr.com/photos/136004727@N06

 

 

Innerhalb weniger Tage waren alle Karten vergriffen

Röhlinger Showakrobaten lassen Träume wahr werden

„Wir leben in einer Welt, in der unser Alltag von Stress und Hektik bestimmt ist. Wir gestehen uns nur wenige Momente zu, in denen wir schöne Augenblicke genießen und unser Augenmerk darauf richten, was uns tief im Innersten bewegt. Wir kommen meist nur dann zur Ruhe, wenn wir schlafen - besser wenn wir träumen. Einen Moment des Träumens möchten wir dem Publikum  in diesem Jahr mit unserer Stadtsportgala am 07.04.2018 in der Rundsporthalle in Ellwangen schenken“, so Vanessa Schneider, Vanessa Spaag und Nicole Bühler vom FC Röhlingen.

Die diesjährige Gala steht unter dem Titel „Somnium“ - nicht zuletzt wegen dem Herzensprojekt der Showakrobaten des FC Röhlingen, welches sie mit ihrer Sportgala vor vier Jahren verwirklicht haben. Seit 2015 begeistert der FC Röhlingen jedes Jahr im Frühling hunderte von Menschen.

Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits beim Vorentscheid zum diesjährigen Eurovision Song Contest. Ryk nennt sich der 28-jährige Musiker aus Hannover, welcher sich mit seiner traumhaften, glasklaren Stimme auf Platz 3 sang und auch das Ellwanger Publikum mit Live-Gesang am Klavier verzaubern wird. Neben regionalen und überregionalen Showgruppen, wird es auch in diesem Jahr wieder international, mit Besuch aus der Schweiz.

Angespannte Stille, feuchte Hände und staunende Blicke - das garantieren die Organisatoren des FC Röhlingen den Besuchern ihrer Stadtsportgala „Somnium“. Denn die vierte Auflage wird zum schwindelerregenden Abenteuer aus einer Vielfalt an beeindruckenden Bewegungskünsten.

Beginn ist um 19:00 Uhr. Einlass ab 18.00 Uhr.

 

Wir danken unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung eine so aufwendige Veranstaltung nicht möglich wäre

 

 

Mitgliederversammlung


Bei der Mitgliederversammlung wurde Stephanie Vaas als Vorstand Veranstaltungen verabschiedet.
v.l.n.r.: Vorstand Schriftverkehr Alexandra Schwarz, Vorstandssprecher und Finanzvorstand Wolfgang Konle, Stephanie Vaas, , stv. Vorstandssprecher und Vorstand Jugend Michael Heinisch 

 

Bericht Ipf- und Jagst-Zeitung

 

Hochwasser Sportgelände

Durch Starkregen bei einem Gewitter wurde am 11.06.2018 die Hütte überschwemmt. Durch den raschen Einsatz von Mitgliedern der Tennisabteilung beim Reinigen konnte die Hütte schnell wieder in Betrieb genommen werden.

 

 

FC bedankt sich bei Spendern für die neuen Vereinsräume in der Schule

Anlässlich der Fertigstellung des 1. Bauabschnitts der neuen Vereinsräume in der Schule konnte sich der FC Röhlingen für Geld- und Sachspenden bei einigen Firmen bedanken.
V.l.n.r.: stv. Vorstandssprecher Michael Heinisch, Karl Schäfer (Autohaus Schäfer), Reinhard Scheibli (Fugentechnik Scheibli), Ralf Hauber (Maler Hauber), Franz Rieger (Rieger Reinigungsgeräte), Walter Schlotter (Allianz Schlotter), Martin Schneider (Holzbau Schneider), Vorstandssprecher Wolfgang Konle.
Die offizielle Einweihung findet am 2. September statt. Im Herbst wird dann mit den Sanitäranlagen der 2. Bauabschnitt in Angriff genommen.

 

Einweihung der neuen Vereinsräume in der Schule

Der 1. Bauabschnitt der Vereinsräume in der Joh.-Seb.-v.-Drey-Schule in Röhlingen wurde zum 31.07.2018 mit viel ehrenamtlicher Arbeit der Vereinsmitglieder fertiggestellt. Dies wollen wir gemeinsam gebührend feiern. Im Namen des Musikvereins Röhlingen e.V. und des FC Röhlingen 1948 e.V. laden wir daher die gesamte Bevolkerung herzlich zur Einweihung ein am Sonntag, den 2. September 2018.

Um 08.45 Uhr feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst in der Kirche. Danach geht es mit Blasmusik zur Johann-Sebastian-von-Drey-Schule, wo man sich einen Einblick über das Geleistete verschaffen kann. Gegen 14 Uhr wird Herr Pfarrer Sony die Räume weihen und für unsere Gemeinschaft freigeben.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Ende ist gegen 17.00 Uhr.

 Ipf- und Jagst-Zeitung 03.09.2018

Röhlinger Vereine haben eine neue Heimat

Am Sonntag haben die beiden großen Röhlinger Vereine ihre neuen Vereinsräume vorgestellt

Ellwangen-Röhlingen - Der FC Röhlingen und der MV Röhlingen haben am Sonntag ihre neuen Vereinsräume im Röhlinger Schulhaus öffentlich vorgestellt. Zu dem Tag der offenen Tür kamen zahlreiche Besucher. Die neuen Vereinsräume sollen zu einem neuen Treffpunkt im Ort werden. Auf allen Seiten sah man am Sonntag nur zufriedene Gesichter. „Ich bin wirklich mehr als glücklich“, erklärte ein strahlender Ludwig Kurz, Vorsitzender des Musikvereins Röhlingen. „Wir haben mit diesen neuen Räumen jetzt endlich ausreichend Platz.“ Ein dickes Lob entsandte Kurz in diesem Zuge an die Vereinsjugend, die sich bei diesem „Zukunftsprojekt für den MV Röhlingen hervorragend eingebracht“ hätte. Das Engagement der Jungmusiker sei vorbildlich gewesen, konstatierte Kurz.

Erfreut über die neue Heimstatt zeigten sich am Sonntag auch die Verantwortlichen des FC Röhlingen. Der FC hat in unmittelbarer Nachbarschaft zum Musikverein ebenfalls neue Vereinsräume im Schulhaus bezogen. „Auf gut nachbarschaftliche Verhältnisse“, beglückwünschte der Vorstandssprecher Wolfgang Konle vom FC Röhlingen seinen Vorstandskollegen Kurz. Zum Tag der offenen Tür und der offiziellen Einweihung der Vereinsräume kamen am Sonntag mehrere Hundert Besucher, um einen ersten Blick in die neuen Räumlichkeiten zu werfen.

„Wir haben hier etwas ganz Hervorragendes geschaffen. Die neuen Vereinsräume sind in den seit Jahren leerstehenden Werk- und Klassenräumen im Untergeschoss der Grundschule Röhlingen entstanden. Dies ist ein Gewinn – sowohl für die Vereine als auch für die Schule“, betonte Röhlingens Ortsvorsteher Hans-Peter Müller.

Den Wunsch nach neuen Räumen hatte der FC Röhlingen 2016 an den Ortsvorsteher herangetragen. Müller war darauf hin tätig geworden und hatte das Anliegen an die Stadtverwaltung Ellwangen weitergeleitet. In vielen Gesprächsrunden und nach etlichen Besichtigungsterminen sei man letztendlich auf das Grundschulgebäude und seine leerstehenden Räume gekommen, so Müller.

Danach sei recht schnell seine Einigung mit dem Kultusministerium des Landes erzielt worden. Einem Um- und Ausbau der Klassenräume habe dann nichts nichts mehr im Wege gestanden. Die Mitglieder vom FC und vom MV Röhlingen durften loslegen. Und das taten sie dann auch. Über 1000 freiwillige Arbeitsstunden wurden von den Mitgliedern der Vereine in den Umbau der Räume investiert.

„Aus Sicht der Stadt ist das ein Modell der Zukunft. Und dieses Projekt hat noch ganz viel Potenzial, zum Beispiel auch im Hinblick auf ein mögliches Mehrgenerationen- oder Dorfgemeinschaftshaus“, meinte Ellwangens Bürgermeister Volker Grab.

In einem zweiten Bauabschnitt, der im Herbst dieses Jahres beginnen soll, wollen der FC und der MV übrigens noch neue eigene WC-Räume schaffen. Bislang nutzen die Vereinsmitglieder die Toiletten der Schule mit.

Pfarrer Sony weihte am Sonntag die neuen Räume ein. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jugendkapelle des MV Röhlingen. Die Bewirtung der Gäste übernahmen beide Vereine gemeinsam. Die Finanzierung der neuen Vereinsräume will der FC Röhlingen unter anderem über ein gemeinsames Crowdfunding-Projekt mit der VR-Bank Ellwangen stemmen. Projektstart ist der 1. Oktober.

 

FC Röhlingen sammelt für Vereinsräume

Ipf- und Jagst-Zeitung 10.10.2018

Der FC freut sich auf seine neuen Räume in der Grundschule Röhlingen. Von links: Michael Heinisch (Vorstand Jugend), Markus Schumpf (VR-Bank Röhlingen), Franz Higler (FC Röhlingen),
Anja Thorwart (Verantwortliche Crowdfunding VR-Bank Ellwangen), Gerhard Aldinger (Projektverantwortlicher FC Röhlingen) und Jürgen Hornung (Vorstandssprecher VR-Bank Ellwangen). (Foto: afi)

Der FC Röhlingen freut sich auf neue Vereinsräume in der ehemaligen Grundschule in Röhlingen. Dafür müssen einige baulichen Veränderungen vorgenommen werden. Ein neuer Zugang ist nötig, zusätzliche sanitäre Anlagen sowie eine Trennung der Wasser- und Stromversorgung. 50 000 Euro soll das alles kosten. Das ist ein Betrag, den der FC Röhlingen nach dem Bau der Mühlbachhalle nicht so einfach stemmen kann. Die Verantwortlichen entschieden sich deshalb, den Crowdfunding-Zug der VR-Bank zu nehmen, um so gemeinsam schneller ans Ziel zu kommen.

Der FC Röhlingen hat seit seiner Gründung im Jahre 1948 sein Vereinslokal in der Traube in Röhlingen bei Wirtin Marianne Burger. Diese muss jetzt aus Altersgründen die Traube schweren Herzens schließen. Ein Schritt, der sowohl ihr als auch dem FC Röhlingen wehtut. Der Verein musste sich überlegen, wo er nun unterkommt. Das Vereinsheim bei den Tennisplätzen ist zu klein, um alle Abteilungen unterzubringen, und ein Um- oder Neubau wäre viel zu teuer geworden. Das gleich gilt auch für einen Anbau an der Mühlbachhalle, was wegen des Hochwasserschutzes nicht gegangen wäre.

Die Vorstandschaft des FC Röhlingen ist deswegen auf Ortsvorsteher Peter Müller zugegangen und hat nach Räumlichkeiten in der Schule gefragt. Da hier nur noch Grundschüler unterrichtet werden, werden nicht mehr alle Klassenzimmer und Fachräume gebraucht. Müller bekam grünes Licht, die leerstehenden Räumlichkeiten den Vereine anzubieten. Der FC Röhlingen bekommt zwei Räume.

Die Idee, einen Teil der Kosten über das Crowdfunding-Projekt der VR-Bank Ellwangen zusammenzubekommen, war schnell geboren und so hoffen die Verantwortlichen auf eine Summe von 10 000 Euro. Die VR-Bank zahlt für jede Spende zwischen zehn und 100 Euro 50 Prozent dazu. Bei einer Einzahlung von mehr als 100 Euro bleibt es bei maximal 50 Euro von der VR-Bank. Der FC Röhlingen dreht für dieses Projekt kräftig die Werbetrommel und will neben Flyern auch auf Veranstaltungen präsent sein, um so möglichst viele Fans und Spenden zusammenzubekommen.

Mit den neuen Vereinsräumen soll in der Röhlinger Schule so etwas wie ein Vereinszentrum entstehen.

Eine Spende kann online über https:vrbank-ellwangen.viele-schaffen-mehr.de, über vorgedruckte Überweisungsformulare, die in der Mühlbachhalle und im Vereinsheim Schule ausgelegt sind, oder direkt in der VR- Bankfiliale in Röhlingen auf das Treuhandkonto DE61614910109813100001 eingezahlt werden.
Allen, die schon gespendet haben, und die noch spenden werden, herzlichen Dank!

 

Weihnachtsfeier 2018

Eine besinnliche und harmonische Weihnachtsfeier mit vielen Ehrungen erlebten die Mitglieder des FC Röhlingen und seiner Fördervereinen in der schön geschmückten Sechtahalle. In seiner Begrüßungsrede freute sich Vorstandssprecher Wolfgang Konle über den sehr guten Besuch der Mitglieder und ihren Familien.

Zu Beginn brachte die Jugendkapelle  Röhlingen/Pfahlheim unter der Leitung von Magdalena Kucher weihnachtliche Stimmung in die Halle mit einigen Weihnachtsliedern. Nach der Begrüßung der Ehrengäste und einem Rückblick auf das Jubiläumsjahr 70 Jahre FC wurden zahlreiche Mitglieder für die Treue zum Verein geehrt. Themen wie Bau des Vereinsheimes, Projekt Crowdfunding, Sportgala und Fußball Jubiläumsturniere waren unter anderem die Highlights des Jahres.

 

Einen weiteren wesentlichen Programmpunkt bildeten die Ehrungen. Folgende Mitglieder wurden dabei geehrt:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Robert Erhard, Rosalinde Grabert, Tobias Kuge, Manuel Liesch, Philipp Maier, Anne Rathgeb, Anton Rathgeb, Daniel Rathgeb, Sandra Bühler, Marianne Sautner, Josef Sekler

Für  40 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Josef Bahle, Karin Burger, Regina Eiberger, Josef Mack, Anna Pregitzer, Gerhard Schilk, Markus Szabo, Peter Weiß

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Erwin Häfele, Alois Holzinger, Helmut Kettner, Hubert Kettner, Eugen Rup, Johannes Steiner

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Helmut Gentner, Georg Gösele, Hermann Rathgeb

Für 10 Jahre aktiv im Verein: Nicole Bühler, Hubert Fürst, Ute Graf, Vanessa Schneider, Vanessa Spaag

Für 25 Jahre aktiv im Verein: Kerstin Frosch, Heidrun Köder, Stephanie Vaas

Für 30 Jahre aktiv im Verein: Ilse Bauer, Franz Grundler, Gisela Grundler, Michael Heinisch, Michael Seibald

Für 40 Jahre aktiv im Verein: Gerhard Aldinger, Patriz Hald

Für 50 Jahre aktiv im Verein: Josef Szabo

 

Hans-Georg Maier vom WFV führte die Ehrungen im Bereich Fußball durch. Es erhielten

WFV Ehrenbrief: Peter Graf, Matthias Schimmele, Alexander Seidl 

WFV Jugendleiter-Ehrennadel Bronze: Felix Schilk, Dietmar Späth, Peter Weiß 

WFV Spieler-Ehrennadel Bronze: Martin Beerhalter, Manuel Schlotter, Christian Schmid, Nils Barenthin, Tobias Landkammer, Simon Schuster, Stefan Wiedenhöfer, Daniel Wünsch

Während der Ehrungen durften die Kinder in der Mühlbachhalle spielen und sich austoben. Mit Ihren sportlichen Auftritten zeigten die Minigoldies und die Gold Seekers aus dem Bereich Showakrobatik und die Wettkampfgruppe und Nachwuchsgruppe der Rope Skipper ihr Können, das sie über das Jahr auf vielen Veranstaltungen und Shows einen breiten Publikum präsentiert haben.

Ein Quiz mit Fragen zum Verein rundete den schönen Abend ab, der dieses Jahr von der Fußballabteilung und Eltern der Rope Skipper bewirtet wurde.

Die FC Vorstandschaft dankte allen Mitgliedern für die 2018 geleistete Arbeit und die vielfältige Unterstützung all derer, ohne deren Hilfe die vielen Feste und Veranstaltungen des zu Ende gehenden Jahres nicht zu bewältigen gewesen wären. Die Übungsleiter, Platzwarte, Reinigungskräfte, Vereinsmitarbeiter und Vereinsratsmitglieder erhielten zudem ein kleines Geschenk für ihre Arbeit und ihren ehrenamtlichen Einsatz für den Verein.

 

 

2019

 

Crowdfunding für Vereinsräume erfolgreich abgeschlossen

 

Am 31.12.2018 hat die Crowdfunding-Aktion mit der VR Bank Ellwangen zugunsten der Finanzierung der neuen Vereinsräumlichkeiten in der Schule Röhlingen geendet.

Mit einem Spendenaufkommen von 13.050 € wurde das gesteckte Ziel von 10.000 € mehr als erreicht. Zu dem Betrag hat die VR Bank mit einem Zuschuss von 2.810 € beigetragen. Deshalb gilt der Dank an erster Stelle den Verantwortlichen der Bank für die großartige Idee dieser Aktion zugunsten der Vereine und im Besonderen für die Unterstützung des Bauvorhabens.

Ein ebenso herzliches Dankeschön auch an alle, die zum Teil recht großzügig gespendet haben.

Besonderer Dank gilt dem FC Projektleiter für die Crowdfunding-Aktion, Gerhard Aldinger, zusammen mit seinem Team, Franz Higler, Karl Linder und Josef Szabo, die unermüdlich nach Spendern gesucht haben.

 

 

Mehr Menschen für die Schiedsrichtertätigkeit begeistern
Die Schiedsrichtergruppe Aalen hat beim FC Röhlingen über ihre Tätigkeiten informiert

Schwäbische Post 14.01.2019


Noch ist der Fußball in der Winterpause, doch schon bald rollt der Ball wieder. Auch wenn man als Fußballer nicht immer einer Meinung mit ihnen ist – ohne sie würde nichts gehen. Die Rede ist von den Schiedsrichtern. Und davon gibt es im Bezirk Ostwürttemberg immer noch viel zu wenige. Um dieses Problem anzugehen haben die Fußball-Abteilungsleiter des FC Röhlingen Martin Beerhalter und Christian Schmid zusammen mit Christine Bühler, Ressort Sport FC Röhlingen, die Schiedsrichtergruppe Aalen um Schiedsrichterobmann Josef Schneider kontaktiert und einen Infoabend organisiert. Die Anwesenden konnten sich über die Tätigkeit und Ausbildung informieren. Die drei jungen Schiedsrichter Daniel Eßwein, Adrian Uhl und David Böss führten durch den informativen Abend. Im Bezirk Ostwürttemberg gibt es 368 aktive Schiedsrichter, lediglich fünf davon sind weiblich. „Es wäre schon klasse, wenn sich diese Zahl deutlich erhöhen würde“, sagte Adrian Uhl. Josef Schneider ergänzte zu den Schiedsrichterzahlen: „Von den 368 Schiedsrichtern haben wir gerade einmal 43 im Alter zwischen 26 und 45. Das ist für Schiedsrichter eigentlich das beste Alter. In dieser Altersklasse müssten es deutlich mehr sein.“ Pro Spiel legt ein Schiedsrichter bis zu zwölf Kilometer zurück und muss etwa 300 Szenen bewerten und letztlich Entscheidungen treffen. Somit trägt der Unparteiische eine große Verantwortung. Dies kann aber auch von Vorteil sein. Man ist nicht nur einer von Elf, sondern der entscheidende Mann auf dem Feld. Welche Anforderungen es für einen Referee gibt, erkläre Adrian Uhl: „Man muss mindestens 14 Jahre alt sein, und an einem Neulingskurs teilnehmen. Dieser besteht aus acht Schulungseinheiten zu je zwei Stunden. Bei der anschließenden Prüfung werden 20 praxisbezogene Fragen gestellt und beim abschließenden Fitnestest sollte man 1,6 Kilometer in unter zwölf Minuten laufen. Bei den ersten Spielen wird man von einem erfahrenen Schiedsrichter betreut.“
Im Anschluss stellte sich Michael Hieber, der in der Oberliga pfeift und ebenfalls Mitglied der Schiedsrichtergruppe Aalen ist, den Fragen der Anwesenden. Christina Bühler bewertet die Situation um die Schiedsrichter beim FC Röhlingen folgendermaßen: „Unser Ziel ist es, auch mit solchen Infoabenden, Leute für die Schiedsrichtertätigkeit zu gewinnen. Der FC Röhlingen ist ein sehr engagierter Verein und unterstützt alle, die gerne eine Schiedsrichterausbildung machen möchten. Bei Interesse kann man uns gerne kontaktieren.“ Es wäre zu wünschen, dass sich mehr für die Schiedsrichtertätigkeit begeistern würden – denn ohne sie läuft im Fußball nichts.
Wer mehr zur Schiedsrichtergruppe Aalen erfahren möchte, wird unter srgaalen.de fündig.  

 

 

FC Röhlingen freut sich über neue Räume in der Schule
Ipf- und Jagst-Zeitung 5. Februar 2019 Hariolf Fink

Das Crowdfundingprojekt der Ellwanger VR-Bank für die zu sanierenden Räume des FC Röhlingen in der Schule ist geschafft. Darüber freuen sich von links: Markus Schmupf, VR-Bank Röhlingen, Anja Thorwart, Crowdfunding-Verantwortliche der Ellwanger VR-Bank, Gerhard Aldinger, Projektverantwortlicher des FC Röhlingen und Josef Szabo vom Vereinsrat des FC Röhlingen. (Foto: afi)

 

Die Grundidee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Was einer nicht schafft, schaffen viele“ ist beim Crowdfunding-Projekt der VR-Bank Ellwangen wieder Realität geworden. Der FC Röhlingen hat so Geld eingeworben, um zwei Räume in der Röhlinger Schule für sich zu sanieren. Die Gesamtkosten waren mit rund 50 000 Euro angesetzt. Durch das Crowdfunding-Projekt kamen von den geplanten 10 000 Euro jetzt 13 050 Euro Spendengelder zusammen, 2810 Euro kamen von der VR-Bank.

„Es war der richtige Weg, auf den Crowfunding-Zug der VR-Bank aufzuspringen“ sagte Gerhard Aldinger, Projektverantwortlicher beim FC Röhlingen. Denn 50 000 Euro Gesamtsanierungskosten für die beiden Räume konnte der FC Röhlingen nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln. Vorausgegangen war, dass die Vereinsgaststätte des FC, die Traube in Röhlingen, altershalber geschlossen hat und die Mitglieder eine neue Bleibe suchen mussten. „Es war ein emotionaler Abschied von Wirtin Marianne Burger, die ihre Gasträume dem FC Röhlingen seit dessen Gründung im Jahre 1948, also rund 70 Jahre, zur Verfügung gestellt hat“, so Aldinger.

Jetzt sind die Räume in der Schule fertig und der FC ist stolz darauf. Rund 100 Besucher haben dort Platz. Die Mitglieder des FC haben nun wieder die Möglichkeit, sich abends nach dem Training zu treffen. Es können Vereinsrats- und sonstige Sitzungen abgehalten werden. „Wir haben wieder einen Treffpunkt für unsere einzelnen Sparten“ freut sich Aldinger.

Beim Crowdfunding-Projekt haben die Verantwortlichen des FC Röhlingen rund 10 000 Euro als Wunschziel genannt. Jetzt sind es über 13 000 Euro geworden. „Darüber freuen wir uns“, sagte Gerhard Aldinger und dankte der VR-Bank Ellwangen und deren Crowdfunding-Verantwortlichen Anja Thorwart, die immer da gewesen sei, wenn sie gebraucht wurde. Und was noch lobend hervorgehoben wurde: Die VR-Bank hat 2810 Euro draufgelegt, denn für jede Spende zwischen zehn und 100 Euro hat die Bank 50 Prozent aufgezahlt.

 

Kreissparkasse Ostalb unterstützt Röhlinger Rope Skipper

Die Kreissparkasse Ostalb hat den Hilferuf der Röhlinger Rope Skipper gehört und unterstützt das Team des FC Röhlingen mit einer Spende von 500 €. Sechs Skipperinnen, zwei Trainerinnen/Kampfrichterinnen und eine Betreuerin haben sich viel vorgenommen und wollen im Juli zu den offenen Weltmeisterschaften, den World Jump Rope Championships, nach Oslo. Da sich die Gesamtkosten auf rund 10.000 € belaufen, sind die Sportler auf Unterstützung angewiesen. Im Rahmen des Trainings wurde der Scheck von der neuen Filialleiterin Frau Weinreich und in Anwesenheit der FC Vorstandschaft übergeben.

 

Rope Skipper erhalten Bronze bei "Sterne des Sports" der VR-Bank

Röhlinger Rope-Skipping-Mädchen fahren nach Oslo zur Weltmeisterschaft

Ipf- und Jagst-Zeitung 18. Februar 2019 Hariolf Fink

Freude beim Ropeskiping-Team des FC Röhlingen. Der Vorsitzende des FC, Wolfgang Konle, hat vom Vorstand der VR-Bank Ellwangen, Jürgen Hornung und dem Filialleiter der VR-Bank Röhlingen, Markus Schumpf (Mitte von links) den Stern des Sports in Bronze bekommen. Damit verbunden war eine Spende über 600 Euro. (Foto: afi)

Das Rope-Skipping-Team des FC Röhlingen hat gleich doppelten Grund zur Freude. Zum einen hat es den Stern des Sports in Bronze erhalten, der vom Olympischen Sportbund und den Volks- und Raiffeisenbanken für besonderes gesellschaftliches Engagement in Sportvereinen ausgelobt wurde. Zum anderen kann sich das Team über eine Spende von 600 Euro freuen, die von der Ellwanger VR-Bank überreicht wurde. Geld, das dringend benötigt wird, denn vom 2. bis 9. Juli fährt eine Gruppe der Rope-Skipperinnen aus Röhlingen zur Weltmeisterschaft in die norwegische Hauptstadt Oslo.

Der Vorstand der Ellwanger VR-Bank, Jürgen Hornung, hob bei der Übergabe des Sterns des Sports heraus, dass mit diesem das herausragende Engagement der Ehrenamtlichen des FC Röhlingen belohnt würde. „Hier zählen einmal als erstes nicht die sportlichen Leistungen, sondern zum Beispiel die Arbeit der Trainerinnen, die dazu beiträgt, dass solche Leistungen überhaupt erbracht werden können“, sagte Hornung bei der Übergabe des Bronzenen Sterns an den Vorsitzenden des FC Röhlingen, Wolfgang Konle. Damit seien 600 Euro Spende verbunden, die dieses Arbeit würdigen. Die Sterne des Sports seien der „Oscar“ des Breitensports, sagte Hornung.

Die Haupttrainerinnen vom Rope-Skipping-Team Daniela Adametz, Monika Tuscher, Karin Rechtenbacher und ihre neun Assistentinnen freuen sich über diese Auszeichnung und sie freuen sich auch über die 600 Euro. Diese könnten sie gut gebrauchen, denn die Reise zur World Jump Rope Championship 2019 – sprich der Weltmeisterschaft – nach Oslo in Norwegen kostet den Verein eine Menge Geld. Die Gesamtkosten für die Teilnahme, die vom FC Röhlingen getragen werden, belaufen sich auf rund 10 000 Euro. Damit seien Flüge, Unterkunft, Verpflegung und Wettkampfkosten abgedeckt, sagt Vorsitzender Wolfgang Konle. Die Kosten pro Person, die selbst übernommen werden, belaufen sich auf 1100 Euro pro Teilnehmerin.

Es ist schon etwas Besonderes, an einer WMt teilzunehmen. Darin sind sich die Trainerinnen einig und sie freuen sich, dass Johanna Adametz, Ina Haas, Jule Haas, Maria Geywitz, Anna Springer und Emely Springer als Sportlerinnen nach Oslo fahren. Begleitet werden sie von den Trainerinnen Daniela Adametz, Monika Tuscher und Betreuerin Melanie Springer.

„Wir hoffen, dass wir unter die Top Zehn kommen“, sagen die Trainerinnen. Sie wissen, dass die Mädchen ehrgeizig, motiviert, einmalig, mutig, zielstrebig und damit erfolgreich sind. Dafür wird im Rope-Skipping-Team, übrigens das einzige Wettkampfteam im Turngau Ostwürttemberg, fleißig trainiert. Die Wettkampfdisziplinen in Oslo sind 30 Sekunden Speed-Skipping, drei Minuten Speed, 30 Sekunden Double Under (das Seil muss zweimal in einem Sprung unter den Füßen durch) und im Freestyle, wo man seiner eigenen Kreativität in der Kür freien Lauf geben kann. Die Mädchen und Jungen, insgesamt sind es 55 Skipperinnen und Skipper, trainieren zwei bis drei mal in der Woche.

 

Sportlerehrung der Stadt Ellwangen

Ipf- und Jagst-Zeitung 25. März 2019

359 aktive Ellwanger Sportlerinnen und Sportler sind mit Sportplaketten in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet worden. (Foto: Thomas Siedler)

Bei der Sportlerehrung in der Stadthalle hat die Stadt Ellwangen 359 aktive Sportlerinnen und Sportler mit Sportplaketten in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Sportlerin des Jahres 2018 ist Luisa Hirsch, Leichtathletin der DJK-SG Ellwangen. Zum Sportler des Jahres 2018 wurde Ringer Luis Aschauer vom AC Röhlingen gewählt. Zur Mannschaft des Jahres 2018 wurden die Sportakrobatinnen Gold Seekers des FC Röhlingen gekürt. Sportehrenbriefe für langjährige Verdienste erhielten Gerhard Maile vom FC Röhlingen, Volker Hirschmiller vom TSV Ellwangen und posthum Hans-Bernd Hirschmiller.

Oberbürgermeister Karl Hilsenbek sprach allen erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern Dank und Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen aus. Sie seien landesweit und nicht wenige sogar bundesweit als Aushängeschild der Stadt unterwegs: „Jede und jeder kann stolz und mit sich zufrieden sein“, sagte der OB. Nicht nur Siege, auch Niederlagen motivierten zu noch besseren Leistungen beim nächsten Wettbewerb. Doch solle man Sport auch genießen, zumal er nicht in allen Ländern mit Leidenschaft gelebt werden könne. Sport verbinde Menschen und Völker und leiste einen wichtigen Beitrag zur Integration. Die Stadt Ellwangen zolle allen sportlich Aktiven, Trainern, Übungsleitern, Vereinsvorständen, Kampfrichtern und Eltern ihren Respekt: „Dieses ehrenamtliche Engagement ist nicht selbstverständlich.“ Auch Veranstaltungen wie die Heimattage seien ohne den Einsatz sporttreibender Vereine nicht möglich. Den Sponsoren Kreissparkasse Ostalb, vertreten durch Bereichsleiter Michael Hirsch, und AOK Ostwürttemberg, vertreten durch Geschäftsführer Josef Bühler, dankte Hilsenbek für die großzügige Unterstützung.

Im nächsten Jahr, so der OB mit leiser Wehmut, werde er nicht mehr an dieser Stelle stehen: „Für mich war die Sportlerehrung immer etwas Besonderes.“ Er verspreche, auch künftig sportlich sein Bestes zu geben. Hilsenbek wurde mit einer silbernen Sportplakette für den ersten Platz der Landesmeisterschaft im Berglauf M 60 ausgezeichnet.

Die Kräfte bündeln

„Bündelt eure Kräfte mit anderen Stadtverbänden“, rief Hermann Weber, Vorsitzender des Ellwanger Stadtverbands sporttreibender Vereine, all jenen zu, die sich unermüdlich ehrenamtlich im Sport engagieren. Man wisse zwar um die Bedeutung des Ehrenamts, gebührend anerkannt werde es jedoch nicht. Eine bessere Werbung als erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler könne es für Ellwangen nicht geben: „Zeigt gemeinsam die Stärke der Stadt.“

Gerhard Maile, ein „Allrounder“, der sich seit 30 Jahren beim FC Röhlingen in verschiedenen Bereichen engagiert und von 1981 bis 2007 aktiver Fußballer im Verein war, zeichnete Hilsenbek mit einem Sportehrenbrief aus. Mit Sportehrenbriefen ehrte er auch Volker Hirschmiller und posthum Hans-Bernd Hirschmiller für ihre Verdienste um den TSV Ellwangen: „Der Name Hirschmiller ist für Volleyball in Ellwangen prägend“, so der OB.

Auftritte der Kunstradfahrerinnen des RKV Hofen, der Teenies und der Krähengarde des FCV Ellwangen und der Pet Steps des RRC Neuler-Schwenningen umrahmten die Sportlerehrung. Es bewirtete die DLRG-Ortsgruppe Ellwangen.

 

Ipf- und Jagst-Zeitung 08. April 2019 von Petra Rapp Neumann

Magisch.Schwäbisch.Wunderbar

Stehende Ovationen: Die Stadtsportgala "Ebbasanders" des FC Röhlingen sorgt für Begeisterungsstürme

 Seit 2015 stemmt der FC Röhlingen jedes Frühjahr einen Galaabend akrobatischer und tänzerischer Superlative. „Zeit des Blühens“, „Grenzenlos“, „Aurum“ und „Somnium“ haben fasziniert und begeistert. Kaum möglich, das zu toppen. Vanessa Schneider, Vanessa Spaag und Nicole Bühler sind als kreative Köpfe des FC gut beraten gewesen, es gar nicht erst zu versuchen. Sie konzentrierten sich darauf, was ihnen am nächsten liegt: aufs Schwäbische. So entstand eine Stadtsportgala der besonderen Art, eben „Ebbasanders.“

Doch der FC Röhlingen wäre nicht der, der er ist, wäre er nicht auch mit „Ebbasanders“ sich selbst treu geblieben. Geblieben sind Leidenschaft, Herzblut und Durchhaltevermögen. Geblieben sind jene unglaublichen Momente, die dem Publikum den Atem rauben und Gänsehautschauer über den Rücken jagen.

Eine begnadete Komödiantin moderiert

Das Ganze präsentiert von einer, die „ebbasanders“ und eine Klasse für sich ist: Rosemie Warth, eine begnadete Komödiantin, wie sie schwäbischer nicht sein könnte. Rosemie zu erleben, wie sie als „Confriseuse“ mit Hornbrille im braven Plisseekleidchen das Programm „verkündigte“, VR-Bank-Vorstand Jürgen Hornung anschmachtete, Alphorn blies, moonwalkte und für „Stimmung“ sorgte, hätte den Sportlern beinahe die Show gestohlen. Aber nur beinahe.

22 Mini Goldies wirbelten als frühlingsfrische „Pionites Leucogaster“, als Rostkappenpapageien, über die Bühne der ausverkauften Rundsporthalle. Für Gesangseinlagen sorgte die „Stib Visite“ der Kölner Musiker Titus Schlüter und Berend Ibbeken. Die Röhlinger Rope Skipper machten mit „Back to the 80’s“ Furore: sieht easy aus und ist höllisch schwer. Waghalsiges mit doppelten Seilen präsentierten wie im vergangenen Jahr die drei „In.Team“-Rope Skipper Sebastian Deeg, Fabian Fischer und Amir Salihi.

Die Mannschaft des Jahres ist mit von der Partie

Die Röhlinger Gold Seekers sind Mannschaft des Jahres. Zu Recht. Graziös tanzten sie sich mit "In the end" ebenso in die Herzen der Zuschauer wie die von Tina Kern trainierten Goldies mit ihrer von Hawaii inspierierten Choreographie "Hula Tohuwabohu".

Ein Tisch, drei Stühle, fertig ist die Tablobatik des „Showprojects“ aus Frankfurt am Main. Einzigartige Körperbeherrschung, maskuline Kraft und Eleganz ließen den Atem der faszinierten Zuschauer stocken. Grandios auch der Auftritt „Barrolin“ mit zwei Parallelbarren, von Rosemie fürsorglich mit „Barrenschoner“ umhäkelt, und einem Trampolin. Präzise wie ein Uhrwerk griffen Schwünge, Handstände und Haltefiguren des durchtrainierten Quintetts ineinander. Großartig.

Wie schon bei „Aurum“, zeigte die Showturngruppe des Stedinger Turnvereins aus Berne vollen Körpereinsatz. Mit ihrer Barren-Choreografie „Ein Tag am Bau“ begeisterten die Blaumänner aus Niedersachsen mit einem Mix aus Show, Turnen und Akrobatik. Sozusagen alte Bekannte sind auch die „Bacharacher Oldtimer.“ In Sachen Gelenkigkeit macht diesen fünf würdigen Herren keiner etwas vor. Mit kreativem Kastenspringen bewiesen sie, wie Gymnastik ältere Semester fit hält.

Grandios war der Auftritt der „Onetotwo Crew.“ Die Trickliner Moritz Hamberger und Simon Meirandres sind Weltklasse-Slackliner. Perfekt synchrone Salti, Schrauben und Posen dieser „Seiltänzer“ brachten die Halle zum Toben. Aus Berlin reiste die Urban-Dance-Crew M.I.K Family an. Die „Monsters in Krump“ legten eine dynamische Hip-Hop-Show aufs Parkett.

Unvergessen ist der großartige Auftritt der österreichischen Akrobatikgruppe „Zurcaroh“ bei „Aurum“, Weltmeister 2013 der World Gym for Life Challenge. 2017 holten sich ihre Landsleute „The Freaks“ Gold. Mit „Collapsing World“ präsentierten die Akrobaten des Turnvereins Sankt Valentin ein artistisches Gesamtkunstwerk mit atemberaubenden Höhenflügen bis zur Hallendecke.

Wo es schwäbisch zugeht, dürfen Guggen nicht fehlen. Mit den Röhling Stones performten die Gold Seekers das krönende Finale „Ebbasanders.“ Begeisterte Zuschauer dankten mit Standing Ovations für ein spektakuläres Feuerwerk der Showakrobatik und wurden von Rosemie im nachtblauen Abendkleid und ihrer Tuba mit „Guten Abend, gut‘ Nacht“ als Rausschmeißerle verabschiedet. Magisch. Schwäbisch. Wunderbar.

Videos

Intro

 

 

Mini Goldies

 

Gold Seekers

 

Rope Skipping

 

Goldies

 

 Röhling Stones und Gold Seekers

 

Finale

 

Sanierung Hütte

Aufgrund des Hochwasserschadens in 2018 wurde die Hütte umfangreich saniert.

 

Siebte Röhlinger Leistungsschau zeigt die Bandbreite von Handel und Gewerbe

Ipf- und Jagst-Zeitung 13. April 2019 (afi)

 

Die siebte Leistungsschau in Röhlingen am Samstag, 4., und Sonntag, 5. Mai, steht in den Startlöchern. In der Sechtahalle und im Freigelände davor wollen sich 28 Firmen von ihrer besten Seite zeigen. Die Vielfalt ist groß und die Ausstellung ein Fest für die gesamte Familie. Für die Bewirtung sorgt der FC Röhlingen.

Beteiligt sind neun Firmen aus dem Baugewerbe, drei aus dem Kfz-Gewerbe, zwei Reiseunternehmen, fünf aus dem Handel, drei aus dem Bereich Inneneinrichtung, drei aus dem Energiesektor, dazu Versicherung, Finanzsektor und Landwirtschaft. In der Sechtahalle und im Freigelände zeigen die Firmen ihre Innovationskraft. Da ist der Häuslebauer genauso gut aufgehoben wie der, der sich über erneuerbare Energien informieren will oder der, der seinen nächsten Urlaub plant.

Die 28 ausstellenden Firmen haben sich auf die Fahnen geschrieben, dass sie trotz der derzeitigen Hochkonjunktur mit ihren Kunden im Gespräch bleiben wollen. Das liegt den Sprechern der Aussteller, Martin Schneider, Franz Rieger und Ludwig Kurz, am Herzen. Bereits vor zwei Jahren war die Resonanz enorm gut. Das soll auch diesmal so sein.

Dass das alles organisatorisch rund läuft, dafür sorgt das Team des FC Röhlingen um Gerhard Aldinger, Franz Higler, Karl Linder und Josef Szabo. Sie haben die Fäden der Gewerbeausstellung in der Hand und wünschen sich, dass sich die hoffentlich vielen Besucher wohl in Röhlingen fühlen. „Die Gewerbeausstellung soll ein Fest für die gesamte Familie sein“, sagen sie.

Dazu trägt sicher auch das bunte Rahmenprogramm bei. Am Samstag, 4. Mai, ist ab 13.30 Uhr Sektempfang mit den Ausstellern im Foyer der Sechtahalle. Um 14 Uhr wird die Ausstellung für die Besucher offiziell eröffnet. Um 17 Uhr eröffnet ein Vertreter der Gewerbetreibenden. Der Musikverein Röhlingen spielt, Ortsvorsteher Peter Müller spricht Grußworte, ebenso Oberbürgermeister Karl Hilsenbek. Daran schließt sich ein Rundgang durch die Ausstellung an. Um 18 Uhr gibt’s Abendessen und ab 19 Uhr ein Unterhaltungsprogramm in der Mühlbachhalle, bei dem Sportgruppen des FC Röhlingen ihre Leistung zeigen. Ein Referat über die Zukunft des Handels in Ostwürttemberg geht ins Detail, Unterhaltungsmusik rundet den Abend ab.

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Gewerbeausstellung. Die Gäste werden mit Speis und Trank vom FC Röhlingen GbR Veranstaltungen bewirtet. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.

 

Mitgliederversammlung

Vorstandssprecher Wolfgang Konle konnte zahlreiche Mitglieder im vollbesetzten Vereinsheim Schule zur ersten Mitgliederversammlung in den neuen Vereinsräumen begrüßen.

Die idealen Bedingungen mit Großmonitor und WLAN nutzte Vorstand Schriftverkehr Alexandra Schwarz, um anhand der FC Website über die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres zu berichten, sowie einige interessante Hinweise zu geben, wo wichtige Informationen zu finden sind.

Im Finanzbericht konnte Vorstand Finanzen Wolfgang Konle trotz erheblicher Aufwendungen für den Bau des Vereinsheims von einem Überschuss im letzten Jahr berichten, so dass die Schuldenlast, die noch aus dem Bau der Mühlbachhalle besteht, weiter verringert werden konnte.

Dies war nur möglich durch Spenden von Firmen und dem mit der VR-Bank durchgeführten erfolgreichen Crowdfunding, das durch die Gruppe um Gerhard Aldinger, Josef Szabo, Karl Linder und Franz Higler organisiert wurde. Konle konnte auch von im letzten Jahr wieder ansteigenden Mitgliederzahlen berichten, was nicht zuletzt auf den Boom in der Tennisabteilung zurückzuführen ist.

Vorstand Jugend Michael Heinisch berichtete über die Aktivitäten der Vereinsjugend, insbesondere das zum 34. Mal durchgeführte Zeltlager auf dem Sportgelände.

Den Bericht der Kassenprüfer trug Karl Linder vor und bescheinigte sowohl der Hauptkasse als auch den 3 Abteilungskassen eine einwandfreie Kassenführung.

Der folgende Antrag auf Entlastung des Vorstandes, die einstimmig von den Mitgliedern erteilt wurde, wurde durch Ortsvorsteher Peter Müller vorgenommen. Er zeigte großen Respekt vor der Leistung der zahlreichen Ehrenamtlichen im FC, deren Arbeit, vor allem im Jugendbereich, müsste sie entlohnt werden, für eine Gesellschaft nicht bezahlbar wäre. Nicht zuletzt die vor kurzem wiederum durchgeführte Stadtsportgala zeige das Leistungsvermögen des größten Vereins am Ort und strahle weit über Röhlingen hinaus.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Vorstand Protokoll und Schriftverkehr Alexandra Schwarz in ihrem Amt bestätigt, ebenso wie der von der Jugendvollversammlung gewählte Vorstand Vereinsjugend Michael Heinisch.

Erstmals konnte das Vorstandsressort Sport/Gebäude/Anlagen/Technik/Geräte mit Christina Bühler besetzt werden. Das Amt Vorstand Veranstaltungen konnte nicht besetzt werden.

Die Vertreter passive Mitglieder im Vereinsrat Josef Szabo und Hermann Spiertz wurden ebenso in ihren Ämtern bestätigt, wie die Kassenprüfer Karl Linder und Daniel Wünsch.

Mit dem Ausblick auf die auch dieses Jahr umfangreichen Aktivitäten schloss die Versammlung.

Die in den Abteilungsversammlungen durchgeführten Wahlen ergaben folgende Ergebnisse.

Breitensport:
Jugendleiterin Christina Bühler trat nach 8 Jahren nicht wieder zur Wahl an, das Amt konnte nicht besetzt werden
Stv. Jugendleiterin Michaela Kohnle trat nach 2 Jahren nicht wieder zur Wahl an, das Amt konnte nicht besetzt werden
Somit gibt es derzeit keine Abteilungsleitung

Fußball:
stv. Spielleiter Matthias Schimmele wurde im Amt bestätigt
Jugendleiter Alexander Seidl trat nach 5 Jahren nicht wieder zur Wahl an, das Amt konnte nicht besetzt werden

Tennis:

Abteilungsleiter Karl Schäfer trat nach 11 Jahren nicht wieder zur Wahl an, dafür wurde der bisherige Stv. Abteilungsleiter Hans-Peter Rup als Abteilungsleiter gewählt
zum Stv. Abteilungsleiter wurde Simon Abele gewählt
Abteilungskassier Josef Sekler trat nach 16 Jahren nicht wieder zur Wahl an,

neuer Abteilungskassier ist Patrick Steinwand
Als neue Schriftführerin wurde Yvonne Feil gewählt.
Jugendleiterin Claudia Rup wurde in ihrem Amt bestätigt

Jugendleiterin Maria Vaas trat nach 11 Jahren nicht wieder zur Wahl an, dafür wurde Michaela Gold gewählt. Als Verantwortliche für Freizeitsport wurden Irmgard Seckler und Alfred Jungwirth in ihren Ämtern bestätigt

Die Wahlen bei den beiden Fördervereinen ergaben folgendes:

Förderverein FC Röhlingen 1993 e.V.:

Das ein Jahr lang vakante Amt des Kassierers konnte durch Betha Häfele neu besetzt werden, 2. Vorsitzender Wolfgang Steidle wurde im Amt bestätigt

Förderverein Sportanlagen 1997 e.V.:

1. Vorsitzender Daniel Wünsch, Kassierer Hans Feil und Kassenprüfer Tobias Landkammer wurden im Amt bestätigt

 

v.l.n.r.: stv. Vorstandssprecher und Vorstand Jugend Michael Heinisch, Vorstand Sport Christina Bühler, Vorstand Schriftverkehr Alexandra Schwarz, Vorstandssprecher und Finanzvorstand Wolfgang Konle

 

 

„Beeindruckend, was Röhlingen zu bieten hat“

Ipf- und Jagst-Zeitung 06. Mai 2019 (afi)

Die siebte Gewerbeausstellung in Röhlingen hatte nicht zu viel versprochen. Zwar war der Samstag wegen des Wetters eher etwas verhalten, der Sonntag jedoch zeigte sich bei der Besucherzahl von seiner besten Seite. 28 Firmen zeigten ihre Leistungsfähigkeit sowohl in, als auch vor der Sechtahalle. Die Beratung stand im Vordergrund und gar mancher Auftrag wurde an Land gezogen.

Punkt 17 Uhr fand sich die Bevölkerung samt Prominenz am Samstagabend zur Eröffnung in der Sechtahalle ein und der Musikverein Röhlingen unter der Leitung von Michael Seckler schmetterte schmissige Lieder. Martin Schneider als Vertreter der Röhlinger Gewerbetreibenden oblag es, die vielen Gäste zu begrüßen. „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, rief er den vielen Gästen bei der Eröffnung zu. „Es ist beeindruckend, was Röhlingen zu bieten hat“, sagte er. Und er meinte die vielen Repräsentanten des Gewerbe- und Einzelhandels. „Wir wollen das Handwerk in der Region herausstellen, das sich trotz voller Auftragsbücher hier bei der Gewerbeausstellung zeigt und die Kundennähe sucht“, sagte er. Röhlingens Ortsvorsteher Peter Müller nahm den Ball auf und sagte: „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn Röhlingen doch so nah liegt.“ Die derzeitige Vollbeschäftigung habe aber auch mit der Suche nach Auszubildenden zu tun. Es gelte auch bei Vollbeschäftigung, sich zu präsentieren, das mache die Kundennähe aus, sagte er. Auch in guten Zeiten sei es wichtig, sich dem Kunden zu präsentieren. Müller hob hervor, dass das Industriegebiet in Neunheim/Neunstadt mit seinen 4000 Arbeitsplätzen zum größten Teil auf der Gemarkung Röhlingen liege, das spreche für sich. Arbeitsplätze und Gewerbetreibende in der Ortschaft machten aus Röhlingen weit mehr als eine reine Schlafgemeinde. „Wir brauchen das Handwerk in der Gemeinde. Die Vereine und die Handwerker arbeiten bestens zusammen, das macht das Leben in einer Ortschaft wie Röhlingen aus“, sagte er.

Die Stärke der Region

Der Ellwanger Bürgermeister Volker Grab stieß praktisch ins gleiche Horn, als er sagte, dass die Gewerbeausstellung in Röhlingen die Stärke der Region zeige. Die kleinen und mittleren Gewerbebetriebe seien die Stärke der Stadt Ellwangen, sagte er. Grab dankte den Machern des FC Röhlingen Gerhard Aldinger, Franz Higler, Karl Linder und Josef Szabo für deren ehrenamtliches Engagement, ohne das die Röhlinger Gewerbeausstellung nicht stattfinden könnte.

Der bunte Abend in der Mühlbachhalle spiegelte die Verbindung zwischen Handwerk und den Röhlinger Vereinen wider. Wolfgang Konle als Vorstandssprecher des FC Röhlingen nannte den Abend in Verbindung mit der Gewerbeausstellung ein „Gesamtkunstwerk“. Referent Alexander Paluch von der IHK Ostwürttemberg ging in seinem Referat „Die Zukunft des Handels in Ostwürttemberg“ auf die Entwicklung in unserem Raum ein. „Die Handwerksbetriebe müssen sich in den Ortschaften etablieren“, sagte er und ging dabei auf die Internetlust der Verbraucher ein. „Ein Kunde kommt wieder, wenn er sich gut beraten fühlt“, rief er dem Einzelhandel zu. Und das könne der Kunde nur dort erleben, wo er sich gut beraten fühlt.

Der Auftritt der „Mini-Goldies“ und der Rope-Skipping-Gruppe des FC Röhlingen gaben dem Abend einen besonderen Reiz. Alleinunterhalter Markus Hügele forderte am Akkordeon zum Schunkeln auf und verhalf damit dem Abend zu einem stimmungsvollen Flair.

Der Sonntag dann entwickelte sich trotz niedriger Temperaturen zu einem Besuchermagneten. Das Wetter spielte mit und die Besucher bummelten in der Sechtahalle und im Außenbereich und ließen sich oft vom Chef persönlich beraten.

Mit Markus Hügele haben die Macher der Röhlinger Leistungsschau einen Glücksgriff getan. Er sorgte beim Bunten Abend in der Mühlbachhalle für eine prächtige Stimmung. (Foto: afi)

 

Neue Fenster gefällig. Bei der Röhlinger Gewerbeschau wurde man fündig und konnte sich auch gleich vom Fachmann beraten lassen. (Foto: Fotos: afi)

 

Die Bandbreite der Röhlinger Gewerbeausstellung war riesig und reichte vom Holzschnitzer (Bild) bis hin zu PS-starken Schleppern. (Foto: afi)

 

Die vier Macher der Röhlinger Gewerbeausstellung Karl Linder, Gerhard Aldinger, Franz Higler, und Josef Szabo (von links, allesamt vom FC) werden von Bürgermeister Volker Grab (ganz links) und Ortsvorsteher Peter Müller (ganz rechts) für ihr Engagement mit einem Geschenk bedacht. (Foto: afi)

 

Rope Skipper des FC bei World Jumprope Oslo

 

Weltgymnaestrada Dornbirn

Ipf- und Jagst-Zeitung 17.Juli 2019
Showakrobatik: Röhlingen und seine Premiere in Dornbirn

Bewegte sich viel, nahm aber auch mal kurz Stellung ein: Die Röhlinger Gruppe. (Foto: FC Röhlingen)

Die Showakrobaten vom FC Röhlingen blicken freudig auf eine Woche voller sportlicher Highlights, Teamgeist und internationaler Zusammenkünfte zurück. Für 32 Sportler, unter der Leitung von Vanessa Schneider, Vanessa Spaag und Nicole Bühler, ging es vergangene Woche zur 16. Weltgymnaestrada nach Dornbirn, einem vom Weltgymnastikverband (FIG) organisierten Turnfest. Rund 20 000 Aktive aus 65 Ländern trafen dabei in Österreich aufeinander. Für die Gold Seekers war es die erste Teilnahme an der Weltgymnaestrada, die ihnen über den Deutschen Turnerbund ermöglicht wurde.

Show auch in Bregenz

Mit ihrer Show „Im Zeitalter der Wikinger“ wurden sie für die deutsche Delegation ausgewählt und durften somit das „Team Germany“ in Dornbirn mit repräsentieren. Zusätzlich nutzten sie die Möglichkeit, ihr Können an der Uferpromenade gelegenen Außenbühne in Bregenz zu zeigen. „Neben dem Sport, der an oberster Stelle steht, bringen Veranstaltungen wie diese, die gesamte Gruppe nochmal ein ganzes Stück näher zusammen. Eine Woche lang gemeinsam in einer Schule untergebracht zu sein, hat schon ein besonderes Flair und sorgt für unvergessliche Momente“, so die drei Trainerinnen. Alles in allem konnten die Gold Seekers viele Inspirationen sammeln und starten nun hoch motiviert in das Training und die Vorbereitung für ihre neue Show.

 

Vereinschronik
Vereinschronik 1931 - 1959
Vereinschronik 1960 - 1969
Vereinschronik 1970 - 1979
Vereinschronik 1980 - 1989
Vereinschronik 1990 - 1999
Vereinschronik 2000 - 2009
Vereinschronik 2010 - 2014
Vereinschronik 2015 - 2019